Lifestyle-Update

Fahrradschuppen: Die besten Modelle aus Holz, Metall oder Kunststoff

Ein Fahrradschuppen oder Fahrradhaus schützt Räder gegen jegliche Witterungseinflüsse – das wirkt sich positiv auf deren Lebensdauer aus. Und auch Diebe haben es schwerer, an die Fahrräder zu kommen, wenn sie in einer – bestenfalls abschließbaren – Fahrradgarage untergebracht sind. So hat man einfach länger Freude an seinem Drahtesel.

Fahrradschuppen
Fahrradschuppen als Schutz gegen jegliche Witterung Foto: iStock / CBCK-Christine

Das Wichtigste in Kürze

  • Fahrradschuppen gibt es aus verschiedenen Materialien und mit unterschiedlichen Vorteilen
  • Edle und moderne Modelle aus Metall sind pflegeleichter
  • Stabile Holzschuppen sehen toll im Garten aus
  • Fahrradschuppen aus hochwertigem Kunststoff sind oft leicht und schnell auf- und abzubauen

Die besten Fahrradschuppen im Vergleich

Ob bei Nieselregen, extremer Kälte oder großer Hitze – Fahrräder sind in einem Fahrradschuppen besser geschützt als unter freiem Himmel. Reifen und Schläuche leiden weniger, wenn sie nicht direkter Sonneneinstrahlung ausgesetzt sind und Fahrradschlösser frieren im Winter nicht so schnell ein. Aber auch Diebe lassen sich von einem verschlossenen Fahrradhaus eher abschrecken und nehmen von ihrem Vorhaben, ein Rad zu entwenden, schneller Abstand. Wir zeigen dir die besten Modelle.

Fahrradgarage Bikebox 3

Der nicht ganz preiswerte Fahrradschuppen aus Metall beziehungsweise Stahlblech von Bikebox besticht mit einer stabilen Konstruktion und einem robusten Schloss.

Ein Käufer zeigt sich erfreut über die Stabilität der Fahrradgarage: „Sehr, sehr zufrieden! Stabil, praktisch und abschließbar. Ich hole das Fahrrad mit einem Griff heraus und platziere es beim Abstellen in dieser Garage, ohne es anheben zu müssen“.

Die Fakten:

  • Material: Stahlblech

  • Gewicht: 83 kg

  • Abmessungen: Länge 205 cm x Breite 82 cm x Höhe 140 cm

  • Besonderheiten: korrosionsgeschützt und wetterbeständig durch Verzinkung, leicht zu bedienen durch Einhebelgriff-Zylinderschloss, Sicherheit durch Dreipunktschloss, geringer Aufwand beim Montieren

Duramax Bikebox

Dieser hochwertige und langlebige Fahrradschuppen von Duramax nimmt nicht viel Platz weg und ist ideal für bis zu vier Räder. Die integrierten Profilversteifungen sorgen für extra Stabilität. Stahlblech als Material für Fahrradschuppen sieht im Garten besonders harmonisch aus und ist sehr langlebig und witterungsbeständig.

Die Fakten:

  • Material: Stahlblech

  • Gewicht: 89 kg

  • Abmessungen: 2,03 x 2,02 x 1,63 m

  • Besonderheiten: abschließbare Doppeltür

Tepro Fahrradbox Holz-Dekor Eiche

Bis zu vier Fahrräder lassen sich einfach und sicher in der großräumigen und stabilen Tepro-Box unterbringen. Auf den ersten Blick könnte man denken, dieser Fahrradschuppen sei aus Holz – aber er ist aus Metall, in diesem Fall verzinktem Stahlblech. Das macht dieses Fahrradhaus lange verwendbar und nahezu wartungsfrei. Die großen Türen und vorhandenen Führungsschienen erleichtern das Handling mit den Rädern beim Rein- und Raushieven.

Bei den Kundenrezensionen liegt dieser Fahrradschuppen aus Metall im Mittelfeld. Einer schreibt, der Platz sei ausreichend: „Der Innenraum ist perfekt für 4 Räder. Optisch gut in den Garten oder Vorgarten integriert“.

Die Fakten:

  • Material: feuerverzinktes Stahlblech

  • Gewicht: 83 kg

  • Abmessungen: Breite 191,6 cm x Tiefe 202,1 cm x Höhe 162,5 cm

  • Besonderheiten: 4 Schienen, auf denen die Fahrräder versetzt platziert werden können

Tepro Fahrradbox Creme

Drei Räder – davon zwei für Erwachsene und ein Kinderrad – finden wunderbar Platz in dem kompakten Fahrradschuppen aus Metall von Tepro. Dabei bietet die Metallbox nicht nur Schutz vor Wind und Wetter, sondern auch vor Schmutz, Staub und natürlich vor Diebstahl. Die 25-jährige Garantie des Herstellers auf Durchrosten und der vielseitige Einsatz machen diese Box zu einer soliden Wahl. Der leichtgängige, aufklappbare Deckel besitzt ein Federzugsystem, das das Verstauen von Fahrrädern recht mühelos macht.

Die Fakten:

  • Material: Metall

  • Gewicht: 64 kg

  • Abmessungen: Breite 196 cm x Tiefe 89 cm x Höhe 133 cm

  • Besonderheiten: Platz für 2 Räder und ein Kinderrad, leichtgängiger Deckel-Mechanismus mit Federzug, 25 Jahre Herstellergarantie auf Durchrosten

Weka Mehrzweckbox für Fahrrad und Mülltonnen

Diese Fahrradbox von Weka kommt als Selbstbausatz aus massivem, naturbelassenem nordischen Fichtenholz. Dank 19 Millimeter dicken Wandbrettern steht die Box auch bei starkem Wind sicher. Die zweiflügelige Tür mit einem Öffnungsmaß von 1,34 x 1,41 Metern erlaubt auch Kindern das problemlose Abstellen und Einlagern von Fahrrädern. Ein Fahrradschuppen aus Holz, der auch bei den Kunden ankommt – und gleichzeitig als Mehrzweckbox dienen kann.

Die Fakten:

  • Material: nordisches Fichtenholz

  • Umfang/Volumen: 140 kg

  • Abmessungen: Länge 219 cm x Tiefe 100 cm x Höhe 151 cm

  • Besonderheiten: Platz für 2 Fahrräder und Zubehör, zweiflügelige Tür mit Sicherheitsüberwurf, Zubehör-Regal

Happy People Schutzhülle Fahrradgarage

Dieser Fahrradschuppen aus Kunststoff ist eigentlich gar kein Schuppen, sondern eher eine Art Zelt. Es ist klein, leicht und nimmt nicht viel Platz weg. Ein weiterer Vorteil der Happy People Fahrradgarage ist, dass sie sich kinderleicht auf- und abbauen lässt. Diese einfache wasserdichte Fahrradschutzhülle eignet sich daher auch bestens für den Urlaub oder Campingplatz. Mehr darf man aber auch von dem Modell nicht erwarten. So wasserdicht und stabil wie ein Fahrradschuppen aus Holz oder Metall ist es natürlich nicht. Das bemängeln auch manche Kunden, daher fallen die Bewertungen eher durchwachsen aus. Trotzdem: eine Option für schmales Geld und für unterwegs.

Die Fakten:

  • Material: Kunststoff

  • Umfang/Volumen: 4 kg

  • Abmessungen: Länge 200 cm x Tiefe 80 cm x Höhe 150 cm

  • Besonderheiten: verschließbar mit Reißverschluss

Fahrradschuppen: Schutz vor Wetter und Diebstahl

Wer keinen Fahrradkeller im eigenen Haus oder eine geräumige Garage besitzt, kann auf einen Fahrradschuppen aus Metall, Holz oder Kunststoff zurückgreifen. Aber auch hier gibt es einige Unterschiede. Denn man sollte unterscheiden, welche Kriterien einem wichtig sind:

  • Täglicher Gebrauch: Benutzt und verstaut man die Fahrradgarage täglich, sollte das Handling der Tür oder des Tores möglichst leicht von der Hand gehen
  • Starke Witterung: Lebt man in einer Gegend, wo das Fahrradhaus starker Witterung oder großen Temperaturunterschieden ausgesetzt ist, sollte es möglichst robust sein und auf einem Fundament stehen – wetterbeständiges Holz oder Metall ist hier sinnvoll
  • Besitzt man wertvolle Räder, sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass man den Fahrradschuppen abschließen kann
  • Möchte man, neben den Rädern, auch noch Zubehör verstauen, sollte beim Kauf auf eine zusätzliche Ablagefläche wie ein Regal oder Hängenetze geachtet werden

Fahrradschuppen aus Metall vs. Fahrradhaus aus Holz

Fahrradschuppen aus Metall sind meist pflegeleichter als Modelle aus Holz. Vor allem naturbelassenes Holz kann unter Feuchtigkeit leiden oder sich in längeren Trockenperioden zusammenziehen. Ein Holzschuppen muss also alle paar Jahre mit Holzlasur, Gel oder Farbe gestrichen werden. Dies kann man bei feuerverzinktem Metall getrost ignorieren. Mittlerweile gibt es bereits Metallschuppen in Holzoptik in vielen verschiedenen Ausführungen, die sich toll in den Garten integrieren lassen. Ein weiteres Pro der Metallschuppen ist die Feuerfestigkeit.

Ein Fahrradschuppen aus Holz ist dennoch eine der beliebtesten Varianten. Vor allem auch, weil er vom Aufbau und dem Aussehen einem Gartenschuppen entspricht und sich somit meist perfekt in das Gesamtbild einfügt. Zusammen mit einem Holzzaun, Gartenmöbeln aus Holz und einem hölzernen Geräteschuppen ergibt sich ein stimmiger Eindruck, der viele Käufer überzeugt. Die Boxen aus Metall wirken hingegen etwas edler und moderner, fallen aber auf.

Fahrradboxen aus Holz sind in der Regel äußerst stabil – besonders Fichten- und Kiefernholz sind sehr robust. Damit bieten sie einen hohen Diebstahlschutz. Beim Zusammenbau einer Fahrradgarage aus Holz braucht man allerdings etwas mehr handwerkliches Geschick wegen der einzelnen Bretter.

Und ein Fahrradhaus aus Kunststoff?

Ein Fahrradschuppen aus Kunststoff ist leicht auf- und abgebaut. Das geht theoretisch auch immer wieder, solange man darauf achtet, dass der Kunststoff auch wirklich hochwertig ist. Nicht jede preiswerte Variante macht Freude und ist daher, wie auch das Beispiel in diesem Text, eher etwas für unterwegs und nicht für eine dauerhafte Nutzung geeignet.

Sinnvoll ist hier mit Metall verstärkter Kunststoff – der neigt kaum zum Verformen und ist nur geringfügig teurer, dafür aber weitaus langlebiger und wetterfester.