DIY

Fahrrad-Wandhalterung selbst bauen: Anleitung & Tipps!

Ob aus Platz- oder Style-Gründen: Es kann viele Vorteile haben, sein Fahrrad im eigenen Zuhause an der Wand anzubringen. Hier erfährst du, wie's geht!

Zimmer mit Fahrrad an der Wand
Das Fahrrad als Teil der Inneneinrichtung (Symbolbild) Foto: iStock / KatarzynaBialasiewicz
Auf Pinterest merken

In einem Mietshaus, in beengten Kellerräumen oder der Garage kann Platz schnell zum Problem werden. Wo also hin mit dem Fahrrad, damit niemand darüber stolpert?

Ungenutzte Wandflächen in deiner Wohnung eignen sich hervorragend dazu, um eine Halterung für dein Bike zu bauen. Das ist nicht nur platzsparend, sondern sieht auch richtig stylish aus.

Wie du eine ebenso dekorative wie praktische Fahrrad-Wandhalterung aus Holz selbst bauen kannst, liest du in diesem Beitrag.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Was sind die Vorteile einer Halterung fürs Fahrrad?

Das neue Rennrad oder das geliebte City-Bike einfach mit in die Wohnung nehmen? Die perfekte Lösung gegen Diebstahl oder Vandalismus. Du hast dein Fahrrad damit immer im Blick und niemand kann auf die Ideen kommen, es zu beschädigen oder sogar zu stehlen.

Auch dann, wenn du dein Fahrrad länger nicht nutzt oder es winterfest aufbewahren möchtest, ist die Halterung für die Wand eine ideale Lösung. In deiner Wohnung ist es warm und trocken. Dadurch kann es auch nicht zu Rostflecken oder anderen Feuchtigkeitsproblemen kommen.

Dein neues Rennrad staubt nicht ein, bekommt keine direkte Sonneneinstrahlung und bleibt dir dadurch sehr viel länger treu. Außerdem schaffst du Platz in deiner Garage.

In welcher Höhe sollte die Fahrrad-Wandhalterung angebracht werden?

Eine richtige oder falsche Höhe für deinen Fahrradhalter gibt's nicht. Überlege dir am besten, wie oft du dein Fahrrad nutzt und wofür du die Halterung für die Wand gedacht hast.

Soll dein Rad in deiner Wohnung nur überwintern und den Rest des Jahres im Fahrradständer vor der Tür stehen? Dann kannst du den Fahrradhalter ruhig höher anbringen oder sogar direkt unter der Decke befestigen.

Möchtest du dein Fahrrad dauerhaft platzsparend in deiner Wohnung unterbringen und es für deine täglichen Wege nutzen? Dann ist der beste Platz zum Aufhängen auf Brusthöhe. Schließlich möchtest du nicht jedes Mal auf eine Leiter steigen, um an deinen Fahrradhalter zu gelangen.

Fahrradhalter für die Wand: So baust du ihn einfach selbst

Die Fahrrad-Wandhalterung kannst du in verschiedenen Designs selbst bauen. Besonders platzsparend ist es, wenn du die Halterung gleich auch noch als Regallösung nutzen kannst.

Wie du dir ein solches Fahrradhalter-Regal auch als handwerklicher Laie baust, erfährst du in der nachfolgenden Anleitung.

Material- & Werkzeugliste: Das brauchst du für deinen Fahrradhalter

  • Bohrmaschine & Akkuschrauber

  • Stichsäge

  • Geodreieck

  • Seitenschneider

  • Winkelmesser

  • Drahtstifte

  • Holzdübel

  • Schrauben

  • Schleifpapier

  • Leimholz - 1 x Boden, 1 x Deckel, 2 x Bretter für Seitenwände, 1 x Montagebrett

Hast du dir alles aus dem Baumarkt besorgt? Dann kannst du jetzt mit dem Bau deiner Fahrrad-Wandhalterung beginnen.

Anleitung: Fahrradständer für die Wand bauen

Ein Hinweis vorweg: Diese Halterung eignet sich nur für Fahrräder mir einem Oberrohr, wie es beispielsweise ein Rennrad hat. Wenn du ein Fahrrad mit einem Schwanenhals besitzt, brauchst du einen etwas anders gestalteten Fahrradhalter.

1. Schritt: Holzteile für die Fahrrad-Wandhalterung zuschneiden

Die Bretter müssen so zugeschnitten werden, dass sie nicht breiter als das Oberrohr des Fahrradrahmens sind. Die Bretter für die Seitenwände und die Bretter für Boden und Deckel werden so zugeschnitten, dass sie zu einem rechteckigen Kasten verbunden werden können.

Fahrrad-Wandhalterung selbst bauen
Foto: iStock / Hein Nouwens ; MNRS (Lena Matrosova)

2. Schritt: Rohrdicke auf Seitenteile übertragen

Das Fahrrad wird später in die Seitenteile eingehängt. Dazu musst du vorab die Rohrdicke des Oberrohrs messen und sie mit einem Zollstock auf beiden Seitenteilen anzeichnen. Mit einer Stichsäge sägst du jeweils etwa 15 cm vom Rand ein Loch in die Seitenteile, dass ein paar Millimeter größer ist als der Rohrdurchmesser.

Fahrrad-Wandhalterung selbst bauen
Foto: iStock / Hein Nouwens ; MNRS (Lena Matrosova)

3. Schritt: Schräge aus den Seitenteilen sägen

Mit einem Geo-Dreieck zeichnest du nun jeweils vom Loch ausgehend eine Schräge bis zum Rand des Holzes. Das wird später die Aufhängung für dein Fahrrad. Schneide nun mit der Stichsäge entlang der Linien.

Fahrrad-Wandhalterung selbst bauen
Foto: iStock / Hein Nouwens ; MNRS (Lena Matrosova)

4. Schritt: Bohrpositionen festlegen

Bohre nun an drei festgelegten Bohrpositionen jeweils an den Rändern und mittig in alle Holzteile Löcher für die Verschraubungen.

Fahrrad-Wandhalterung selbst bauen
Foto: iStock / Hein Nouwens ; MNRS (Lena Matrosova)

5. Schritt: Teile miteinander verschrauben

Im nächsten Schritt werden Boden, Deckel und Seitenteile über die Schrauben fest miteinander verbunden. Der schöneren Optik wegen kannst du die sichtbaren Schraubenköpfe mit Dübelstopfen abdecken. Die Front lässt du einfach offen. So kannst du den Platz im Corpus deiner Fahrrad-Wandhalterung als Ablagefläche für Kleinigkeiten wie z. B. Handschuhe nutzen.

Fahrrad-Wandhalterung selbst bauen
Foto: iStock / Hein Nouwens ; MNRS (Lena Matrosova)

6. Schritt: Wandhalterung an die Wand bringen

Nimm dir nun stabile Schrauben zur Hand, die das Gewicht deines Fahrrads tragen können. Du brauchst für die Wand dann auch entsprechende Dübel. Mit einer Bohrmaschine bohrst du nun die Löcher, setzt die Dübel ein und befestigst den Fahrradhalter abschließend mit den Schrauben.

Wenn du es etwas bunter haben möchtest, kannst du deinen Fahrradständer vorab natürlich noch beizen oder in deiner Wunschfarbe streichen.

Tipp: Damit der Rahmen deines Rads nicht zerkratzt, kannst du die Kerben in den Seitenteilen etwas auspolstern - z. B. mit Stoffresten oder Schaumstoff.

Fahrrad-Wandhalterung selbst bauen
Foto: iStock / Hein Nouwens ; MNRS (Lena Matrosova)

Wandhalterung für Minimalisten: zwei Metallhaken als Fahrradhalter

Liebst du's schnell, einfach und unkompliziert? Dann kannst du dir auch einen Fahrradhalter für Minimalist:innen bauen. Dazu besorgst du dir zwei Fahrradhaken, die du in der gewünschten Höhe an der Wand anbringst.

Zur Verschönerung kannst du die Haken auch an ein Holzbrett schrauben, dass du in einer knalligen Farbe anstreichst und als Eyecatcher an deine Wand bringst. Die Haken positionierst du horizontal so, dass sie das Oberrohr deines Rads richtig greifen.

So hängst du dein Fahrrad richtig in den Fahrradständer an die Wand

Dein Bike wiegt je nach Ausführung zwischen 7 und 30 kg. Ein schmales Rennrad wiegt am Ende natürlich etwas weniger als ein massives Mountainbike. Je mehr Berührungspunkte das Bike an der Fahrrad-Wandhalterung hat desto besser.

Einige Wandhalterungen fürs Fahrrad bestehen nur aus einem Haken, an dem du das Bike mit dem Vorderrad aufhängen kannst. Diese Variante eignet sich aber nur dann, wenn du dein Rad nicht über einen längeren Zeitraum so aufbewahrst. Besser ist es, wenn du dein Bike horizontal am Rahmen aufhängen kannst.

Übrigens: Hier findet ihr weitere spannende DIY-Themen!