Greta Thunberg

Eskalation: Greta Thunberg schockt mit Klartext-Ansage

Die andauernde Hitzewelle hat Europa fest im Griff. Menschen sterben, vielerorts brennt es. Thunberg findet klare Worte für die aktuelle Situation.

Greta Thunberg
Greta Thunberg bei einem Schulstreik in ihrer Heimatstadt Stockholm Foto: IMAGO / TT
Auf Pinterest merken

"Das ist nicht die neue Normalität", schreibt die Klimaaktivistin. "Die Klimakrise wird weiter eskalieren." Zu diesem Ergebnis kommen auch Expert:innen, etwa der Generalsekretär der Weltwetterorganisation.

Auch interessant:

"Der aktuelle Trend wird noch bis mindestens 2060 anhalten, und zwar unabhängig vom Erfolg unserer Klimaschutzbemühungen", zitiert die "Tagesschau" Petteri Taalas. "Wir werden uns an diese Art von Wetter gewöhnen müssen. Und die aktuellen Temperaturen werden uns in den kommenden Jahrzehnten mild erscheinen."

"Schlafwandeln auf den Abgrund"

Weiter twittert Thunberg, dass die Situation sich verschlimmern wird, "solang wir den Kopf in den Sand stecken und Profit und Gier über die Menschen und den Planeten stellen. Wir schlafwandeln immer noch auf den Abgrund zu".

In ganz Europa und auch in mehreren Bundesländern Deutschlands wurden neue Höchsttemperaturen gemessen. In Hamburg beispielsweise verzeichnete man ganze 40,1 Grad. Der bisherige Rekord stammte aus dem Jahr 1992, in dem 37,3 Grad herrschten.

Bei solchen Temperaturen können auch kleine Funken zu Bränden führen. Es kam zu einem großflächigen Waldbrand im Sauerland - an manchen Stationen wurden Feuer gesichtet, nachdem ein Zug vorbeigefahren war. In Gelsenkirchen wurde ein Grill-Verbot verhängt.

Der Klimaforscher Mojib Latif sagte dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland", dass er nicht mehr davon ausgehe, dass das 1,5-Grad-Ziel noch erreichbar sei. "Man muss also ganz ehrlich sagen: Es ist nicht fünf vor zwölf, sondern fünf nach."

*Affiliate Link

Weitere spannende Themen:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.