Anti-Plastik-Allianz Eine Million Sneaker aus Müll – Adidas kämpft gegen Umweltverschmutzung

Redaktion Männersache 15.05.2018
Eine Million Sneaker aus Müll – Adidas kämpft gegen Umweltverschmutzung
© Adidas | Parley for the Oceans

Der Sportartikelhersteller Adidas und die Non-Profit-Organisation Parley for the Oceans gehen gemeinsam gegen die Verschmutzung der Weltmeere durch Plastik vor.

Eine Million Sneaker hergestellt aus recycletem Plastik, das aus den Ozeanen unserer Erde gefischt wurde, konnte die Kooperation im vergangenen Jahr absetzen. Nun planen Adidas und Parley for the Oceans eine langfristige Zusammenarbeit, um die Umwelt zu schützen.

Lecker: Dieser Air Force 1 ist von Jack Daniel's inspiriert

Lecker: Dieser Air Force 1 ist von Jack Daniel's inspiriert

Dazu haben sie die Strategie "A.I.R." ins Leben gerufen – ein Akronym für "Avoid", "Intercept" und "Redesign". "Avoid" heißt "Vermeiden" und meint, die Verwendung von unrecycletem Kunststoff vollständig aus der Lieferkette zu verbannen. Plastiktüten etwa sollen aus den Läden verschwinden.

"Intercept" heißt "Abfangen" und steht für den Versuch, die weitere Verschmutzung der Weltmeere zu verhindern. Dazu möchten Adidas und Parley for the Oceans zukünftig den Plastikmüll in Küstenregionen und an Stränden aufsammeln, bevor dieser ins Wasser gelangen kann.

"Redesign" heißt "Neugestaltung" und bedeutet den Einsatz von innovativen sowie ökologischen Materialien und die Entwicklung von nachhaltigen Verarbeitungsverfahren. "Mit dieser Strategie können wir Plastikmüll ein Ende machen", heißt es dazu auf der Website von Adidas.

Outdoorjacken

Outdoorjacken – funktional und bequem

Den Anfang macht eine neue Outdoor-Kollektion bestehend aus diversen Schuhen, Shirts und Shorts, die du im Online-Shop von Adidas begutachten kannst. Männersache verweist aus freien Stücken darauf und erhält keine Provision für getätigte Käufe.

Auch stylish:
Kapital und Marvel lassen Superhero-Jeansjacke von der Leine
Sandalen-Socken: Das Männeraccessoire für den Sommer

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.