News-Update

Drogensüchtige Papageien überfallen Mohn-Farm

Opiumsüchtige Papageien haben mehrere Mohnfarmen in Indien überfallen.

Drogensüchtige Papageien terrorisieren Mohn-Bauern in Indien (Symbolfoto).
Drogensüchtige Papageien überfallen Mohn-Farm Foto: iStock/agustavop

Drogensüchtige Papageien überfallen Mohn-Farm

In Indien beobachtet man mit Sorge ein aktuelles Phänomen. Papageien haben dort in einigen Regionen übermäßig großen Gefallen an Opiaten in den Samen der Mohn-Pflanze gefunden. Dieses Gefallen ist vielerorts in Sucht ausgeartet– was große Probleme mit sich bringt.

Ein indisches Problem

Die Tiere stürzen sich auf die Pflanzen, sobald die Mohn-Bauern die Pflanzen anschneiden, um das Wachstum zu beschleunigen. Die Papageien schnappen sich die Samen sowie die Pflanzen-Stängel und entschwinden wieder.

Phänomen ohne Tradition

Im Jahr 2015 traten diese Art der Überfälle erstmals auf. Damals waren Mohn-Felder in der Nähe der Stadt Chittorgarh im Bundesstaat Rajasthan betroffen. Mittlerweile hat sich das Problem zur Plage entwickelt, welches die Existenz vieler Bauern in der Region gefährdet.

Das sagen die Betroffenen

Ein betroffener Landwirt hat sich jetzt gegenüber dem indischen Fernsehsender NDTV folgendermaßen geäußert: "Eine Mohnblume enthält ungefähr 20-25 Gramm Opium. Aber eine große Gruppe von Papageien frisst von diesen Pflanzen etwa 30-40 Mal am Tag und einige stehlen sogar die Pflanzenhülsen. Das beeinträchtigt die Produktion.“ Der Schlaf-Mohn spielt aufgrund seiner Ingredienzien eine wichtige Rolle bei der Herstellung von medizinischen Wirkstoffen, wie beispielsweise Morphium oder Codein.

Ähnliche Artikel zum Thema:

Dutzende Tierarten 2018 ausgestorben

Frau lässt Papagei allein zu Hause – Der bestellt fleißig bei Amazon!