wird geladen...
Autozubehör-Update

Dashcam kaufen: Die besten Modelle im Überblick

Du möchtest dir für dein Auto eine Dashcam kaufen, um im Falle eines Unfalls oder bei verkehrswidrigem Verhalten anderer Videobeweise liefern zu können? Hier zeigen wir dir, welche Modelle dafür besonders gut geeignet sind.

Dashcam in Auto
Foto: iStock/photobyphotoboy

Das Wichtigste in Kürze

  • Gute Dashcams nehmen nicht nur Videos auf oder machen Fotos, sie protokollieren auch den GPS-Standort und die Geschwindigkeit – bei vielen ist diese Funktion auch nachrüstbar
  • Wichtig ist zudem, dass die Modelle auch bei Nacht verwertbare Aufnahmen liefern
  • Mit einem integrierten G-Sensor werden Dashcams bei Kurvenfahrten oder abruptem Abbremsen automatisch aktiviert, damit Notfälle aufgezeichnet werden – somit bist du auch rechtlich auf der sicheren Seite

Dashcam kaufen: Die besten Modelle im Check

Mit einer Dashcam Auto zu fahren, kann durchaus sinnvoll sein, um Verkehrsverstöße anderer aufzuzeichnen. So lässt sich im Zweifel vor Gericht die Schuldfrage klären. Die größten Kundenlieblinge haben wir hier im Vergleich für dich zusammengestellt.

iTracker Mini 0906

Mit dem iTracker Mini 0906 bekommst du eine Front- und Heckkamera, die in Full HD Loops von einer, drei und fünf Minuten Länge aufzeichnen können. Der G-Sensor schützt in Extremsituationen Inhalte vor dem Überschreiben, zudem kannst du per Knopfdruck mit der Fernbedienung bestimmte Szenen sichern. Die Aufzeichnungen können auf einer MicroSD-Karte gespeichert werden – die muss allerdings zusätzlich gekauft werden. Dank des 1,5 Zoll großen LCD-Displays können Inhalte auch unterwegs angeschaut werden. Geschwindigkeit, Datum, Zeit und Kfz-Kennzeichen sind als Stempel im Video einblendbar. Dank des integrierten Kondensators sind auch Temperaturen zwischen -10 und 60 Grad Celsius kein Problem für die Dashcam. Das Gerät leidet also weder bei Winter noch in den heißen Sommermonaten. Auch praktisch: Die Kamera wechselt automatisch in den Parkmodus, sobald das Fahrzeug abgestellt wird.

Die Fakten:

  •  Farbe: Schwarz
  • Abmessungen: 7,5 x 4 x 4 cm
  •  Besonderheiten: gute Nachtaufnahmen, integrierter Bewegungssensor mit Parkwächter sowie GPS und Geschwindigkeitsanzeige
  • Bewertung: 4,4 von 5 Sternen

AUKEY Dashcam Dual Front- und Rückkamera

Auch bei der Dashcam von AUKEY handelt es sich um ein komplettes Front- und Heckkamera-System, das Unfälle im Straßenverkehr aufzeichnen kann. Dank der hohen Auflösung mit 1.080 Pixeln (Full HD) ist das Modell auch für Nachtfahrten geeignet. Besonders vorteilhaft: Die Weitwinkelobjektive erfassen bis zu sechs Fahrspuren. Mithilfe des G-Sensors werden zudem automatisch Notfallaufnahmen gesichert. Eine zusätzlich erhältliche GPS-Antenne kann außerdem GPS-Koordinaten und Geschwindigkeitsdaten für deine Videos aufzeichnen.

Die Fakten:

  • Farbe: Schwarz
  • Abmessungen: Frontkamera: 7,6 x 5,0 x 3,7 cm; Rückkamera: 5,3 x 5,0 x 2,8 cm
  • Besonderheiten: 170-Grad-Weitwinkel, Parkmodus, gut geeignet für Nachtaufnahmen
  • Bewertung: 4,4 von 5 Sternen

APEMAN Dashcam

Bei dem Modell von APEMAN handelt es sich um eine Dashcam mit Akku. So muss das Gerät während der Fahrt nicht ständig mit Strom versorgt werden. Das drei Zoll große LCD-Display liefert scharfe Aufnahmen in Full HD und ist somit auch für Nachtfahrten bestens geeignet. Auch hier wird in Schleifen von einer, drei oder fünf Minuten aufgezeichnet. Bemerkt der G-Sensor eine Erschütterung, wird das aufgenommene Material automatisch gesichert – dies funktioniert auch im Parkmodus.

Die Fakten:

  • Farbe: Schwarz
  • Abmessungen: 8,7 x 5 x 1,5 cm
  • Besonderheiten: 170-Grad-Weitwinkel, gut geeignet für Nachtaufnahmen, Parkmodus
  • Bewertung: 4,3 von 5 Sternen

Abask Dashcam

Mit dem Dashcam-System von Abask bekommst du eine Front- und Heckkamera, die Verkehrssituationen in Full HD aufzeichnen können – und das auch bei Nacht. Die Rückfahrkamera unterstützt dich dank des vier Zoll großen Displays zudem beim Einparken. Durch den 170-Grad-Weitwinkel werden auch mit diesem Modell ein großer Fahrbereich sowie der tote Winkel aufgezeichnet. Der G-Sensor schützt aufgenommenes Material automatisch auf einer MicroSD-Karte, wenn es zur Kollision kommt. So kannst du sichergehen, dass die in Endlosschleife aufgenommenen Inhalte nicht überschrieben werden.

Die Fakten:

  • Farbe: Silbergrau
  • Abmessungen: 11 x 1,2 x 6 cm
  • Besonderheiten: gut für Nachtfahrten geeignet, Bewegungserkennung und Parkmodus, Rückfahrkamera für sicheres Einparken, 170-Grad-Weitwinkel
  • Bewertung: 4,4 von 5 Sternen

Ist eine Dashcam erlaubt? Die wichtigsten Tipps zum Kauf

Mit einer Dashcam in Deutschland herumzufahren, ist grundsätzlich nicht verboten. Trotzdem ist der Einsatz hierzulande aus datenschutzrechtlichen Gründen nach wie vor umstritten, da die gefilmten Personen im Straßenverkehr nicht ihr Einverständnis für die Aufnahmen geben können. Um Bußgelder zu vermeiden, sollten Geräte daher nicht permanent und ohne konkreten Anlass aufzeichnen. Ideal sind also Modelle, die nur im Notfall aktiviert werden und auch nur dann Videos speichern. Auch mit einer Loop-Funktion, bei der Inhalte direkt wieder überschrieben werden, bist du rechtlich wohl auf der sicheren Seite. Im Einzelfall können die Aufnahmen, die du so bei einem Unfall sicherst, laut Bundesgerichtshof trotzdem vor Gericht verwendet werden.

Unsere Recherche hat außerdem gezeigt: Verlasse dich beim Kauf besser nicht nur auf Dashcam-Testsieger oder Geräte, die beispielsweie beim Test des ADAC genannt werden. Auch Erfahrungsberichte von Käufern zeigen dir, ob sich das Gerät im Alltag als nützlich erweist.