XXX Darum ist es gefährlich, Pornos auf dem Handy zu schauen

Redaktion Männersache 03.02.2018
Pornos auf dem Handy schauen? Eher nicht!
© TARIK KIZILKAYA/iStock

Pornos auf dem Handy anzuschauen, setzt das Gerät einem erhöhten Risiko aus. Der einfache Grund: Mobiltelefone sind in der Regel weniger gut geschützt als PCs und Laptops.

Unser gesamtes Leben scheint sich um und in unserem geliebten Smartphone abzuspielen. Logisch, dass man gelegentlich auch einen kleinen Erwachsenenfilm auf dem Handy genießt. Davon solltest du in Zukunft aber möglichst absehen.

Pornos schon bald auf ARD und ZDF?

SPD-Jugend will Pornos im ARD und ZDF zeigen

Das Sicherheitsunternehmen Wandera hat eine Untersuchung veröffentlicht, der zufolge ein Viertel der gefährlichen Viren, die Handys befallen, von Porno-Websites kommen. Dabei seien vor allem Android-Endgerät wesentlich unsicherer als stationäre PCs.

Vergangene Hacker-Angriffe haben gezeigt, dass die Nutzerdaten alles andere als sicher sind. Erst im September 2016 wurde das Pornonetzwerk Brazzers gehackt und rund 800.000 Nutzerinformationen veröffentlicht.

Neben den üblichen Verdächtigen, den Porno-Websites, gibt es noch andere Kategorien von Seiten, denen man zumindest auf dem Smartphone fern bleiben sollte. Websites mit extremen Inhalten wie grafischer Gewaltdarstellung, aggressivem Verhalten, Verherrlichung von Waffen. Auch von illegalen Seiten – z. B. Musik und Film Download-Sites – sollte Abstand genommen werden.

Auf dem Wahsingtoner Bahnhof Union Station wurden auf einer Digitalanzeige Pornos abgespielt

Zur Rush Hour: Bildschirm auf Bahnhof in Washington spielt Porno ab

Unnötig zu erwähnen, dass du dir keine Pornos auf der Arbeit ansehen solltest. Du riskierst damit nicht nur einen Virenbefall, sondern auch deine Anstellung. Im schlimmsten Fall könnte es rechtliche Folgen für dich haben: Einige Gesetzte verpflichten Arbeitgeber nämlich, für die Handlungen ihrer Mitarbeiter zu haften.

Ergo: Pornos am besten zu Hausen schauen, im Dunkeln und auf dem PC oder Laptop. Und nicht vergessen, anschließen den Verlauf zu löschen – man kann nie sicher genug sein.

Auch schlüpfrig:
"Rick und Morty": Porno-Parodie der Kultserie
Hacker-Trick: Tausende Pornos bei YouTube aufgetaucht

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.