Serien & Filme

"American Pie": Kult-Film als "zutiefst problematisch" eingestuft!

Teenager haben ihre Gedanken über American Pie geteilt, nachdem sie den kultigen Film aus den 90ern zum ersten Mal gesehen haben.

Szene aus American Pie
Szene aus "American Pie" Foto: IMAGO / Allstar
Auf Pinterest merken

Das Genre der 90er-Jahre-Teenie-Komödien ist sehr beliebt. Filme wie "American Pie" oder "Clueless" erfreuen sich auch heute noch großer Beliebtheit und erinnern an die einfacheren Highschool-Zeiten, bevor das Erwachsenenleben einsetzte.

Auch interessant:

Aber bei wiederholter Betrachtung - und aus heutiger Sicht - kann man mit Sicherheit sagen, dass diese Filme heute wahrscheinlich nicht mehr produziert würden.

Und die Teenager von heute scheinen diese Ansicht zu bestätigen.

Kult-Film "American Pie" als "zutiefst problematisch" eingestuft!

Als Vice einer Gruppe von "aufgeweckten Teenagern" American Pie zum ersten Mal zeigte, bezeichneten sie den Film als "zutiefst problematisch".

Die Teenagerkomödie aus dem Jahr 1999 ist vielleicht der Höhepunkt des amerikanischen Coming-of-Age-Films (verzeiht das Wortspiel). Für diejenigen unter euch, die den Film noch nicht gesehen haben: Er erzählt die Geschichte von fünf Highschool-Abgängern, die einen Pakt schließen, bis zum Schulabschluss ihre Jungfräulichkeit zu verlieren.

Was folgt, ist eine Reihe von peinlichen und katastrophalen Begegnungen und eine besonders berühmte Begegnung mit einem Kuchen.

Der Film war ein Riesenerfolg und spielte bei einem Budget von nur elf Millionen Dollar 235 Millionen Dollar an den Kinokassen ein.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Aber als der Film heute einer Gruppe von 16- bis 19-Jährigen gezeigt wurde, hätte die Reaktion nicht viel anders ausfallen können.

Eine der Rezensentinnen, die 16-jährige Taylor, sagte, der Film sei "völlig lächerlich" und sie glaube, dass "Männer Frauen jetzt mit viel mehr Respekt und Gleichberechtigung behandeln".

Eine andere, die 17-jährige Hannah, bezeichnete die Szene, in der die männlichen Darsteller eine Austauschschülerin beim Umziehen in ihrem Zimmer filmen, als "äußerst problematisch". Sie kritisierte den Film dafür, dass er "nicht einmal die Moral hinterfragt, dies zu tun" und fügte hinzu, dass "ein heutiger Teenagerfilm so etwas auf keinen Fall zulassen würde".

Sie sagte, ein Jugendlicher, der den Film sieht, würde sich "im Grunde genommen berechtigt fühlen, sich Frauen gegenüber so zu verhalten, wie man es möchte."

Es sind nicht nur diese Jugendlichen, die Probleme mit dem Film hatten.

Die Autorin und Kolumnistin Sophia Benoit sagte, die Szene, in der die Schüler ohne ihr Wissen gefilmt werden, sei "wirklich ekelhaft anzusehen".

*Affiliate Link

Weitere spannende Themen:

Übrigens: Selbst eine der Hauptdarstellerinnen des Films, Shannon Elizabeth, gab zu, dass der Film "ein Problem" wäre, wenn er heute gedreht würde.