Outdoor-Update

Spielgeräte für den Garten: Tipps und Ideen für Spaß im Freien

Spielgeräte im Garten bieten Kindern schier endlose Möglichkeiten, sich an der frischen Luft zu beschäftigen und auszutoben. Wir erklären, welche Outdoor-Modelle es gibt und worauf es bei dem Kauf ankommt.

Spielgeräte für den Garten
Unendlicher Spaß im Garten mit unseren Top 3-Spielgeräten! Foto: iStock/grejak

Das Wichtigste in Kürze

  • Bei Spielgeräten für den Garten gibt es eine vielseitige Auswahl: Ob klettern, hüpfen, verstecken, buddeln – fast alles ist möglich
  • Verschiedene Module ermöglichen dir eine individuelle Gestaltung
  • Auch beim Material gibt es unterschiedliche Möglichkeiten. Du solltest aber im besten Fall auf Holz setzen – es ist der ideale Spielpartner für deine Kinder

Spielgeräte im Garten: So entsteht großer Spaß für die Kleinen

Vom Klettergerüst aus Metall und Holz über Rutschen, Sandkästen, Trampoline, Schaukeln und Spielhäuser – Spielgeräte fürs Freie können zum Abenteuerparcour werden, aber auch Rückzugsort für kleine Genießer sein.

Spielegeräte im Garten: Unsere Top 3

Habau 3024 - Sandkasten Tino mit senkbarem Dach

Gerade für kleinere Kinder ist eine Sandkiste perfekt, um sich stundenlang zu beschäftigen und wenn Freunde vorbeikommen, ist auch für die noch genug Platz. Der HABAU Sandkasten "Tino" bietet den Kindern eine schöne Spielgelegenheit: Die Kinder sind beim Spielen durch das blaue Sonnendach vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt. Ein schwarzes Vliesgewebe ist im Lieferumfang enthalten und soll verhindern, dass der Sand nach einiger Zeit von Wurzeln durchsetzt wird und dementsprechend länger zum Spielen geeignet bleibt. Falls es doch mal wilder zugeht, sind die vier Ecken der Sitzfläche jeweils mit einem Kantenschutz aus Kunststoff versehen.

Gartenpirat Schaukel Holz Classic Doppelschaukel Typ 1.2

Ob groß, ob klein, alle lieben Schaukeln! Da sich die ganze Familie an einer Schaukel erfreuen wird, empfehlen wir gleich die Doppelschaukel von Gartenpirat. Die ist zwar einen Tick teuer als andere Modelle, dafür aber auch garantiert wetterbeständig und robust. Eine Anschaffung, an der sich die Kinder ihre ganze Kindheit über erfreuen werden.

Hop-Sport Gartentrampolin

Ein Spaß für die ganze Familie: Das hochwertige Gartentrampolin von Hop-Sport. Ausgestattet mit einem robusten Stahlrahmen, der stabil gegen Verformungen und Beschädigungen ist, selbst wenn er einer intensiven Benutzung durch die ganze Familie ausgesetzt wird. Die Sprungmatte ist aus Polypropylen hergestellt - ein hochelastisches Material, das nicht nur gegen hohe Belastung, sondern auch gegen Feuchtigkeit und Sonneneinstrahlung beständig ist. Ein Sprungtuch mit robust genähten Stahlösen sorgt dafür, dass die ganze Sprungkraft aufgenommen wird. Im Lieferumfang sind zudem eine Leiter, eine Regenplane und ein Erdanker-Set enthalten, zusätzlich gibt es einen Strandball und einen Volleyball geschenkt, der Spaß im Garten ist also garantiert! 

Spielgeräte im Garten: Das musst du beachten

Die Gegebenheiten im Garten sollten für die Wünsche der Kleinen passen. Ebene Flächen ohne Wurzeln für Klettergerüste, Schaukeln, Trampoline und Spielhäuser sind unbedingt nötig, damit die Spielgeräte sicheren Stand haben und die Kinder darauf herumturnen können, ohne dass es wackelt. Gut wäre es auch, wenn die Kinder bei eventuellen Stürzen weich fallen. Hierfür eignet sich Sand oder Rindenmulch als Unterlage. Es gibt im Handel aber auch spezielle Fallschutzmatten.

Die Anschaffung von Spielgeräten für den Garten ist etwas aufwendiger und kostspieliger als der Kauf normaler und kleinerer Spielzeuge. Außerdem müssen sie meist vor der ersten Benutzung zusammengesetzt oder montiert werden. Daher sollte vor dem Kauf feststehen, welche Bedürfnisse an das Spielgerät gestellt werden.

  • Wie lange soll das Kind damit spielen?
  • Wie pflegeintensiv ist es?
  • Erfüllt das Spielgerät die Bedürfnisse des Kindes/der Kinder?

Zuletzt solltest du dir überlegen, welches Modell auch optisch in den Garten passt. Ein rustikales Spielhaus aus Naturholz kann in einem modern gestalteten Garten fehl am Platz wirken. Eine stylishe Kinderrutsche aus Kunststoff an einem Gerüst sieht wiederum in einem urigen Garten eher unpassend aus.

Noch einmal gesammelt – die wichtigsten Kriterien vor dem Kauf:

  • Sicherer Standort: ebene Flächen ohne morsche Bäume in der Nähe
  • Welchen Zweck soll das Spielgerät für das Kind und den Garten erfüllen?
  • Bis zu welchem Alter soll es genutzt werden?

Ideen für Spielgeräte im Garten: Diese Möglichkeiten gibt es

Ein eigener Spielplatz im Garten ist der Traum der meisten Kinder. Und dabei spielt das Alter kaum eine Rolle. Denn auch größere Kinder können durchaus noch viel Spaß beim Klettern, Buddeln und Spielen haben. Einzelner Kletterturm – oder gleich eine kleine Burg? Das Spielgerät im Garten muss auf die Bedürfnisse deines Nachwuchses abgestimmt sein.

Dabei könnt ihr zusammen noch einzelne Module verändern oder ergänzen. An einen Kletterturm passt beispielsweise noch eine Rutsche oder Feuerwehrstange. Ein Spielhaus macht sich auch gut auf der Hochebene eines Klettergerüstes.

Spielhaus, - burg oder -zelt

Besonders viel Intimsphäre und einen Rückzugsort bietet ein Spielhaus, eine Spielburg oder ein Spielzelt. Hier kann man oft sogar Fensterläden und Tür verschließen, sich ein wenig von der Außenwelt abschotten. Das bietet Kindern einen eigenen Raum außerhalb des Elternhauses, in dem sie ganz für sich sind. Mit kleinen Stühlen und einem Tisch oder Kissen und Decken ausgestattet wird daraus ein gemütliches Heim.

Sandkasten

Ein Sandkasten ermöglicht es gerade kleineren Kindern, ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen. Beim Buddeln sind sie oft in ihrer ganz eigenen Welt. Der Sandkasten an sich ist schnell zusammenzubauen. Es gibt auch verschiedene Möglichkeiten, den Sand durch Planen, Abdeckungen und Deckel vor Feuchtigkeit zu schützen. Es gibt sogar überdachte Sandkästen, worunter das Kind auch bei leichtem Regen spielen kann.

Schaukel

Schaukeln sind auf jedem Spielplatz der absolute Renner. Gibt es nur eine, stehen die Kinder Schlange. Daher macht eine eigene Schaukel im heimischen Garten sicher viel Freude. Entweder einzeln oder im Doppelpack, freistehend oder an ein Gerüst gekoppelt – auf einer Schaukel vergeht die Zeit wie im Flug. Die günstigeren Modelle sind meist aus Metall. Massivere und größere Schaukeln aus Holz kosten ein wenig mehr.

Klettergerüst

Das Angebot an Klettergerüsten ist groß. Es gibt sie in simplen Versionen mit weniger Möglichkeiten bis hin zu ausladenden Modellen mit unzähligen Kletterangeboten. Mittlerweile haben fast alle neuen Modelle aber Bereiche mit Griffen zum Bouldern – auch für größere Kinder. Durch verschiedene Anbauten und Module können Klettergerüste individuell auf die Bedürfnisse deines Kindes angepasst werden.

Trampolin

Ein Trampolin sorgt für eine Menge Spaß im Garten und powert Kinder richtig aus. Dabei gibt es Trampoline in allen Größen. Einige sind dafür gedacht, in den Boden eingelassen zu werden – dafür muss eine Grube geschaufelt werden. Andere wiederum sind über eine kleine Leiter zu erreichen und bieten Schutz vor Stürzen durch ein Sicherheitsnetz.

Verkleidung durch Sichtschutz oder freie Sicht für Kind und Eltern?

Von einem fertigen Kletterturm, bis hin zu einer selbst gestalteten Burg mit verschiedenen Elementen – massivere Klettergerüste mit Seitenwänden bieten Kindern nicht nur einen erhöhten Aussichtspunkt zum Spielen, sondern durch den Sichtschutz auch ein wenig Intimsphäre, wenn diese gerade gewünscht ist.

Seitenwände ermöglichen außerdem Schutz vor leichtem Wind und aufwirbelndem Sand und Blättern. Die Kinder können sich darauf und darin verstecken und sich “verschanzen” – verkleidete Spielgeräte für den Garten sind demnach gleichermaßen Abenteuerspielplatz wie Rückzugsort.

Spielgeräte für den Garten: Welches Material ist der ideale Spielpartner?

Holz

Besonders beliebt sind Spielgeräte aus Holz. Sie sind meist glatt gehobelt und bergen kaum Gefahr vor Splittern. Sie sind witterungsbeständig und trotzen daher jedem Wetter. Bestenfalls sind sie außerdem wartungsfrei – ein Lackieren, Ölen oder Anmalen sollte hier erst nach vielen Jahren nötig werden. Entscheidest du dich für ein Gartenspielgerät aus Holz, solltest du bei einem Neukauf aber darauf achten, dass es aus nachhaltiger Produktion stammt. Eine Imprägnierung und später eine Lasur kann das Holz zusätzlich über viele Jahre hinweg erhalten.

Metall

Der Vorteil von Metall ist, dass man ihm sein Alter meist nicht ansieht. Wind und Wetter hinterlassen an Spielgeräten für den Garten aus Metall oft weniger Spuren als an denen aus Holz. Sie sind auch robuster, da das Material nicht arbeitet. Doch bei einem Sturz kann es auf einer Metallstange deutlich mehr wehtun als auf Holz.

Kunststoff