Technik-Update Selfie-Drohne: Die besten Modelle 2019 im Check

02.07.2019

Wer braucht schon einen Selfie-Stick, wenn er ‚Dronies‘, also Selfies mit einer Drohne machen kann? Wir zeigen euch die besten Modelle für Selbstporträts!

Selfiedrohne Selfie Drohne Vergleich Kaufen
Foto:  iStock/scanrail
Inhalt
  1. Das Wichtigste in Kürze
  2. Selfie-Drohne: Die besten Modelle im Vergleich
  3. Fazit: Worauf muss ich beim Kauf einer Selfie-Drohne achten?
 

Das Wichtigste in Kürze

  • Drohnen gibt es in vielen Preisklassen, dabei unterscheiden sie sich in Ausstattung, Qualität und ihrer Größe
  • Mit Drohnen kannst du nicht nur wunderbare Landschaftsaufnahmen machen, sondern auch tolle, ungewöhnliche Selfies von dir schießen
  • Desto teurer die Drohne ist, desto besser sind in der Regel die integrierte Kamera, ihre Akkuleistung, Flugdauer und Sensoren
 

Selfie-Drohne: Die besten Modelle im Vergleich

Holy Stone HS160

Die Holy Stone HS160 ist Amazon’s Choice für Fotodrohnen – kein Wunder, denn für einen guten Preis bekommt man hier ein solides Modell mit HD-Kamera. Besonders toll: Die HS160 ist faltbar, sodass sie ohne Probleme in jede Tasche passt und auch auf Reisen ohne Probleme mitgenommen werden kann. Die Drohne ist per App steuerbar und überträgt die Bilder live per Wifi auf dein Smartphone, sodass dir auch Selfies ganz einfach gelingen!

Ein Käufer berichtet auf Amazon: „Hab mir die Drohne mal zum Spaß gekauft, da ich mit Helis nicht so recht klarkomme. Dieses Teil funktioniert tadellos und sogar ich komme damit klar. Ein bisschen üben muss man natürlich und mit den Einstellungen spielen. Ansonsten macht sie einen guten Ersteindruck und ich verspreche mir noch viel Spaß damit. Bild- und Videoqualität sind auch recht gut für so ein kleines Teil.

Die Fakten:

  • HD-Kamera mit 720p mit Wifi-Echtzeitübertragung
  • One-Key-Start und -Landung
  • Höhenhaltungsfunktion
  • Schwerkraft-Sensor
  • Steuerreichweite bis zu 70 Meter
  • Bis zu neun Minuten Flugzeit

Teeggi T10 Mini-Drohne

Die Mini-Drohne Teeggi T10 ist unsere Schnäppchen-Empfehlung! Was sie für Selfies besonders geeignet macht, ist ihre Gestenerkennung, die sie ein Foto schießen lässt, wenn man innerhalb von zwei Metern Entfernung ein Handzeichen gibt. Dank der einklappbaren Arme nimmt sie außerdem nicht viel Platz weg! Einziges Manko ist die mit 480p vergleichsweise schwache Kamera und die relativ kurze Flugzeit.

In einer Amazon-Rezension heißt es: „Drohne wurde pünktlich geliefert und ist gut verpackt, sodass nichts beschädigt werden kann beim Transport. Die Bedienungsanleitung ist leider nur auf Chinesisch und Englisch. Es ist leider nur ein Akku für die Drohne dabei. Verbindung mit WLAN und der App hat nach ein paar Versuchen geklappt. Drohne lässt sich super steuern, Bild- und Videoqualität sind für den Preis völlig ok. Für die kleine Pause zwischendurch ein guter Zeitvertreib. Loopingfunktion geht auch sehr einfach durchzuführen.“

Die Fakten:

  • 480p-Weitwinkelkamera
  • One-Key-Start und -Landung
  • Höhenhaltungsfunktion
  • Headless-Modus
  • Steuerreichweite bis zu 50 Meter
  • Bis zu sechs Minuten Flugzeit

Potensic GPS FPV-Drohne

Die Potensic FPV ist Amazon-Bestseller und überzeugt mit ihrem tollen Preis-Leistungs-Verhältnis und ist toll für Anfänger geeignet. Du kannst die Drohne ganz einfach via Fernsteuerung oder Smartphone steuern – und im Follow-Me-Modus verfolgt sie deine Bewegungen, um eindrucksvolle Selfies von dir zu machen! Für den Fall, dass die Drohne mal aus deinem Sichtfeld gerät, kehrt sie dank Return-Home-Funktion von selbst zu dir zurück. 

Die Amazon-Käufer sind positiv überrascht von der Qualität der Drohne: „Da ich vorher noch nie geflogen bin, war die Steuerung für mich absolut neu. Innerhalb von wenigen Minuten hatte ich die Steuerung bereits verinnerlicht und das fliegen fiel mir sehr leicht. Es macht richtig Spaß. Die Bildqualität bei Fotos und Videos ist gut, man kann schon ein paar schöne Aufnahmen machen. Ähnlich wie bei einer Smartphone-Kamera. Die Daten werden sowohl auf dem Handy und auf einer Speicherkarte in der Kamera gespeichert.“

Die Fakten:

  • Verstellbare HD-Live-Weitwinkelkamera mit 1080p und FPV-Liveübertragung
  • GPS-Positionierungsfunktion
  • Follow-Me-Modus und Return-Home-Funktion
  • 9-Achsen-Gyroskop
  • Steuerreichweite bis zu 300 Meter
  • Bis zu zehn Minuten Flugzeit

ScharkSpark Drohne SS41

Anders als die anderen hier vorgestellten Drohnen hat die SS41 von ScharkSpark nicht nur eine, sondern zwei integrierte Kameras, von der eine nach vorn und eine zum Boden ausgerichtet ist. Auch diese Drohne verfügt über die Möglichkeit, per Gestensteuerung beispielsweise Selfies aufzunehmen. Sie überzeugt außerdem mit einer wirklich guten Flugzeit von bis zu 16 Minuten mit einer Akkuladung!

„Die Drohne steht stabil in der Luft und lässt sich sehr filigran in alle erdenklichen Richtungen bewegen“, berichtet ein Käufer auf Amazon. Die Kamera speichert ihre Aufnahmen auf einer Mikro SD-Karte. Die Videoqualität ist für den Preis echt vollkommen in Ordnung. Die Dohne hat zwei Kameras, das habe ich bisher noch an keiner Drohne gesehen. Alle Funktionen (Kopflos-Modus, Salto, usw.) funktionieren alle einwandfrei und sind für eine Drohne in dem niedrigen Preissegment echt eine Sensation!

Die Fakten:

  • 1080p-Front- und 720p-Bodenkamera
  • One-Key-Start und -Landung
  • Optischer Flugstabilisator
  • Steuerreichweite bis zu 100 Meter
  • Bis zu 16 Minuten Flugzeit

DJI Mavic Air

Der Marktführer in Sachen Drohnen für den Hobbybereich? Ganz klar die Marke DJI! Ihr Modell Mavic Air ist eine ihrer beliebtesten Drohnen – und deshalb in Sachen Qualität unser absoluter Testsieger und unsere Empfehlung für Experten! Sie überzeugt mit einer enormen Fluggeschwindigkeit von bis zu 50 Kilometern pro Stunde und umwerfend scharfen Videos und Fotos; auch in Zeitlupe. Falls du es noch professioneller haben magst, solltest du dir einmal das Nachfolgemodell, die Mavic 2, anschauen.

Die Käufer haben der DJI Mavic Air bei Amazon durchweg beeindruckende 5 Sterne gegeben. Einer schreibt: „Super Drohne. Für den Urlaub der perfekte Begleiter. Passt gut in den Rucksack. Bin beruflich selber Drohnenpilot und bin von der App begeistert. Es wird angezeigt wo man fliegen darf und wenn man doch mal in eine Verbotszone kommt startet die Drohne gar nicht. Die Qualität der Kamera ist super. Bin sehr zufrieden mit der Drohne. Flugzeit sind ca. 18 Minuten.“

Die Fakten:

  • 4K Full-HD Videokamera mit bis zu 32 Megapixeln
  • Umfelderkennung dank FlightAutonomy 2.0
  • Features wie ActiveTrack, QuickShort, SmartCapture und TapFly
  • GPS-Positionierungsfunktion
  • Drei-achsiger Gimbal
  • Steuerreichweite bis zu 4 Kilometern
  • Akku mit bis zu 21 Minuten Flugzeit

 

Die besten Selfie-Drohnen im Vergleich
ProduktPreisBewertungHändler
Holy Stone HS16079,99€Amazon's ChoiceAmazon
Teeggi T10 Mini-Drohne39,99€Schnäppchen-HitAmazon
Potensic GPS FPV-Drohne169,99€Sieger Preis/LeistungAmazon
ScharkSpark SS4169,99€Ungewöhnlich: Zwei KamerasAmazon
DJI Mavic Air732,95€Unsere Profi-EmpfehlungAmazon
 

Fazit: Worauf muss ich beim Kauf einer Selfie-Drohne achten?

Zunächst solltest du dir Gedanken darüber machen, ob dir eine günstige Drohne für den Hobbybedarf reicht oder du lieber in eine teure Version für professionellere, hochaufgelöste Aufnahmen investieren möchtest. Gerade wenn du Anfänger bist oder die Drohne ein Geschenk für dein Kind sein soll, ist es naheliegend, sich zunächst ein günstigeres Modell zuzulegen.

Spezialanforderungen an Selfie-Drohnen

Eine Drohne, mit der du Fotos und Videos von dir aufnehmen möchtest, sollte im Idealfall klein und leicht sein, sodass sie eventuell sogar in die Hosentasche passen. Viele Modelle sind faltbar und lassen sich so sehr einfach transportieren, was vor allem auf Reisen ein Vorteil ist. Drohnen, die mit Gestensteuerung funktionieren, sind insofern besonders interessant, da du die Drohne so mit einer Handbewegung dazu bringen kannst, eine Aufnahme von dir zu machen.

Die Kameraqualität

In der Regel gilt: Desto höher die Fotos und Videos aufgelöst werden sollen, desto teurer ist die Drohne. Doch nicht nur die Auflösung ist natürlich entscheidend, sondern auch die Angabe, wie viele Bilder pro Sekunde aufgenommen werden – mehr Bilder bedeuten, dass euer Video flüssiger wirkt.

Akkulaufzeit und Reichweite

Je nach dem Preis der Drohne sind Flugzeiten von fünf bis zu über 20 Minuten möglich. Willst du länger fliegen, lohnt es sich, einen zusätzlichen Ersatz-Akku zu kaufen, den du bei Bedarf einfach austauschen kannst.

Während günstige Drohnen nur etwa 50 Meter von dir entfernt fliegen können, bis die Funkverbindung abreißt, ist bei manchen, teureren Modellen eine Reichweite von über 500 Metern möglich. Auf Grund der aktuellen Drohnengesetze ist es in Deutschland derzeit jedoch nicht erlaubt, die Geräte außerhalb deiner Sichtweite fliegen zu lassen.

FPV-Übertragung

FPV steht für „First-Person-View“ – und viele Drohnen besitzen bereits die Möglichkeit einer FPV-Anbindung. Mit diesem Modus ist es dir möglich, in Echtzeit das zu sehen, was auch deine Drohne ‚sieht‘ bzw. ihre Kamera filmt – ob auf dem Handy, dem Tablet, oder einer VR-Brille. So fühlt ihr euch wie tatsächlich wie ein echter Drohnen-Pilot!

Gimbalsystem

Das Gimbal ist eine Kameraaufhängung, die sämtliche unerwünschte Bewegungen der Drohne, die zum Beispiel durch Beschleunigung oder Wind ausgelöst werden, ausgleicht und das aufgenommene Video stabilisiert und so ruhig und ruckelfrei erscheinen lässt. Nur hochpreisige Drohnen wie die DJI Mavic Air verfügen über ein Gimbalsystem – aufgrund der komplexen Technik, die dafür nötig ist. Bei günstigeren Modellen wird die Stabilisierung des Bildes einzig durch den Flug der Drohne erreicht – dementsprechend verwackelt können deine Videos dann werden; vor allem draußen und bei Wind.

Tags:
Copyright 2019 maennersache.de. All rights reserved.