Viral

Schrecklicher Verdacht: Ekelhafter Gestank in Norwegen deutet auf Schlimmes hin!

Teile Norwegens werden von einem widerlichen Gestank heimgesucht. Forscher haben nun hinsichtlich der Ursache einen schrecklichen Verdacht geäußert.

Svalbard in Norwegen
Svalbard in Norwegen Foto: iStock/AleksandrLutcenko
Auf Pinterest merken

Der Gestank beispielsweise auf der norwegischen Inselgruppe Svalbard ist unerträglich - und könnte eine schreckliche Ursache haben, wie Wissenschaftler vermuten.

Auch interessant:

Denn diese warnen seit Jahren davor, dass der Klimawandel die Temperaturen selbst in den Permafrostböden in einigen Metern Tiefe massiv ansteigen lässt - und deswegen stinkt's.

*Affiliate-Link

Widerlicher Gestank in Norwegen - Forscher haben schrecklichen Verdacht!

Doch der Gestank ist noch das kleinste Problem, denn was dahintersteckt, ist eine existenzielle Gefahr. Der Permafrost macht nämlich etwa ein Sechstel der gesamten Erdoberfläche aus und ist somit ein relevanter Klimafaktor.

Denn tauen diese Dauerfrostböden auf, werden unweigerlich Treibhausgase freisetzt, welche die Erderwärmung zusätzlich beschleunigen. Kohlendioxid und Methan werden ebenfalls freigesetzt. 

In der Fachzeitschrift "Nature Geoscience“ wird berichtet, dass im Vorfeld von schrumpfenden Gletschern Quellen methanhaltiges Grundwasser an die Oberfläche und somit auch Methan in die Atmosphäre befördern.

"Es eröffnen sich neue Austrittsmöglichkeiten, die zuvor durch das Gletschereis versiegelt waren“, schreibt Erstautorin Gabrielle Kleber von der Universität Cambridge dazu.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

In der Region steige demnach die Lufttemperatur doppelt so schnell an wie durchschnittlich im Rest der Arktis. 

Der unangenehme Geruch auf Svalbard komme vom Schwefel, welches Methan enthalten könnte, so die Befürchtung von Kleber.

Weitere spannende Themen:

Das Ergebnis einer intensiven Grundwasser-Untersuchung in der Region hat gezeigt, dass dort in 122 von 123 Fällen das Grundwasser Methan enthielt – und zwar in einer bis zu 600.000 Mal höheren Konzentration als in der Atmosphäre.

Kurzum: Gelangt dieses Wasser an die Oberfläche, steigt die Methan-Konzentration in der Atmosphäre - und Methan besitzt eine rund 80-mal stärkere Treibhauswirkung als Kohlenstoffdioxid.