News-Update

Oscar-Verleihung 2021: Anthony Hopkins schreibt Geschichte

Am 25. April 2021 wurden in Los Angeles die Oscars vergeben. Schauspielstar Anthony Hopkins machte sich bei der Verleihung unsterblich.

Anthony Hopkins
Anthony Hopkins 2019 in Kalifornien Foto: Getty Images/ Rich Polk
Auf Pinterest merken

29 Jahre nach seinem Oscar als "Bester Hauptdarsteller" für seine Rolle des Serienkillers Hannibal Lecter in "Das Schweigen der Lämmer" schnappt sich der britische Schauspieler erneut die begehrte Gold-Statuette.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Sir Anthony Hopkins schreibt Filmgeschichte

Für seine Interpretation eines Vaters mit Anzeichen einer beginnenden Demenzerkrankung in "The Father" hat Hopkins die Jury überzeugt und wurde erneut mit einem Oscar in der Kategorie "Bester Hauptdarsteller" ausgezeichnet.

Mit 83 Jahren ist er nun der älteste Preisträger in dieser Kategorie aller Zeiten. Hopkins war übrigens nicht bei der Verleihung anwesend, sondern ließ sich live zuschalten, wie der Tagesspiegel berichtet.

Die Veranstaltung in Los Angeles wurde in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie ohne klassische Moderation durchgeführt, vielmehr wurden einzelne Kategorien von verschiedenen Stars vorgestellt und schließlich auch die jeweiligen Gewinner von den Promis verkündet, unter ihnen auch Hollywood-Beau Brad Pitt.

Oscars 2021: Alle wichtigen Auszeichnungen

  • Bester Film: Nomadland

  • Beste Regie: Chloe Zhao (Nomadland)

  • Bester Hauptdarsteller: Anthony Hopkins (The Father)

  • Beste Hauptdarstellerin: Frances McDormand (Nomadland)

  • Bester Nebendarsteller: Daniel Kaluuya (Judas and the Black Messiah)

  • Beste Nebendarstellerin: Youn Yuh-jung (Minari)

  • Bestes adaptiertes Drehbuch: Florian Zeller and Christopher Hampton (The Father)

  • Bestes Originaldrehbuch: Emerald Fennell (Promising Young Woman)

  • Beste Kamera: Erik Messerschmidt (Mank)

  • Bester fremdsprachiger Film: Der Rausch