Ruhe in Frieden Brutal! Taiwanesische Regierung zerstört Lamborghini Murciélago

Redaktion Männersache 24.02.2018

Wir hoffen, dass dieser arme Lamborghini Murciélago LP 640 nun an einem besseren Ort ist und vergießen zu seinen Ehren einige Schlücke Hochprozentiges auf den noch blutgetränkten Asphalt.

Das Meisterwerk italienischer Ingenieurskunst wurde von der taiwanesischen Regierung per Metallklaue auf brutale Art hingerichtet. Der Grund für das bestialische Ableben des schwarzen Lambos könnte absurder nicht sein.

Wie die "Sun" berichtet, wurde der Besitzer des PS-Monsters bei einer Verkehrskontrolle mit gefälschten Nummernschildern erwischt, nachdem er den Wagen illegal importiert hatte.

Ein illegaler Lamborghini Murciélago LP 640 wird von der taiwanesischen Regierung zerstört
Foto:  YouTube/JesseYao

Ein juristischer Skandal

Das taiwanesische Gesetz sagt aus, dass derart "straffällige" Autos nicht weiter verkauft werden dürfen und folgerichtig vollständig zerstört werden müssen. In unsren Augen ein juristischer Skandal, der ein unschuldiges und vor allem teures Opfer gefordert hat.

Das Supercar hat seinen Namen Murciélago – spanisch für Fledermaus – einem tapferen Bullen zu verdanken, der in einer Stierkampfarena nicht weniger als 90 Schwerthiebe überlebte. Das Luxus-Vehikel kostet rund 330.000 Euro und wurde nur zwischen 2001 und 2010 in einer Auflage von 4.099 Modellen produziert.

Im Video unten kannst du dir seine letzten Minuten unter dieser Sonne anschauen. Ruhe in Frieden, kleiner Lambo!

Mehr zum Thema:
Getunter Tesla X P90D mit Anhänger schlägt Alfa Romeo 4C
Türkische Ingenieure bauen BMW-Transformer

 

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.