News

Tod von Hertha-Präsident Kay Bernstein (43): Seine letzte Nachricht macht einfach nur sprachlos!

Kay Bernstein ist völlig überraschend mit 43 Jahren verstorben. Die letzte Nachricht des Hertha-Präsidenten macht viele einfach nur sprachlos.

Kay Bernstein
Kay Bernstein Foto: IMAGO / Revierfoto
Auf Pinterest merken

Kay Bernstein galt als jugendlicher Erneuerer der Strukturen des deutschen Traditionsclubs Hertha BSC Berlin. Er entstammt der Fankurve und wollte den Hauptstadtverein wieder näher an die Fans rücken.

Weitere spannende Themen:

Dies ist ihm in den vergangenen Monaten und Jahren auch gut gelungen, trotz Absturz in die 2. Bundesliga. Jetzt ist der Hoffnungsträger tot - und die deutsche Fußballwelt ist geschockt.

Tod von Hertha-Präsident Kay Bernstein (43): Seine letzte Nachricht macht einfach nur sprachlos!

Trotz aller Probleme des Vereins war Bernstein ein Garant für realitätsnahen Optimismus. Er wollte den Schulterschluss aller Mitarbeitenden der Geschäftsstelle zusammen mit den sportlich Verantwortlichen - und der Profi-Mannschaft.

Bernstein wollte nichts mehr hören vom vielbeschworenen "Big City Club". Ein Weg, der bei vielen sehr gut ankam.

Seinen letzten Instagram-Post veröffentlichte Kay Bernstein am 31. Dezember 2023.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Kay Bernstein schrieb zu einem Grafitti-Bild mit guten Neujahrswünschen folgende Worte: "#HaHoHe WirHerthaner…zum Jahreswechsel möchte ich mich bei euch allen bedanken. Wir erleben innerhalb der Hertha-Familie einen Zusammenhalt, der sich großartig anfühlt und der solche Erl(/g)ebnisse, wie das Pokalspiel gegen den HSV, erst möglich macht.

Mein Wunsch für 2024: Lasst uns diese Gemeinschaft pflegen und stärken, um daraus Kraft zu gewinnen, die uns nicht nur träumen, sondern auch Ziele erreichen lässt. Lasst uns aber auch nicht Müde werden, den Finger in die Wunde zu legen. Lasst uns den Mut haben, besser zu werden! Beherzigen wir das, blicken wir in eine Zukunft, in der wir alle mit Stolz die Hertha-Fahne auf der Brust tragen und uns als Teil des Ganzen fühlen können.

Habt alle einen guten Rutsch und persönlich, wie mit unserer Hertha, ein erfolgreiches und gesundes neues Jahr!Ha Ho He"

Weitere spannende Themen:

Angesichts der jüngsten Ereignisse bleiben viele bei diesen Worten sprachlos zurück.

Schon gewusst? Artikel von Männersache gibt's jetzt auch via WhatsApp – hier klicken!

*Affiliate Link