1,3 Tonnen Futurismus Gigantischer Kampfroboter soll Grenze zu Nordkorea bewachen

Redaktion Männersache 02.01.2018
Hankook Mirae: Kampfroboter method-2 für Grenze zu Nordkorea
© JUNG YEON-JE/AFP/Getty Images

Er ist 4 Meter hoch und wiegt gigantische 1,3 Tonnen: Dieser Transformer stammt aus keinem SciFi-Movie, sondern dem Zukunftslabor Südkoreas - und soll die Grenze zu Nordkorea bewachen.

Das koreanische Unternehmen Hankook Mirae hat aus Fiktion Realität geschaffen. Die Monster-Maschine trägt den Namen "Method-2" und soll besonders im unwegsamen Grenzgelände zum Einsatz kommen. Zwar muss dafür noch das Hindernis der Stromversorgung überwunden werden - im Labor funktioniert der Transformer-Gigant aber bereits, wie Videos (weiter unten) zeigen.

Wie die Grenzbewachung vonstatten gehen und ob "Method-2" bewaffnet werden soll, ist noch geheim.

Der 4-Meter-Kampfroboter © Hankook Mirae

Chefentwickler Vitaly Bulgarov möchte nach diesem technischen Erfolg auch Riesen-Roboter für andere Zwecke entwickeln. Bis dahin kann jedoch noch etwas Zeit vergehen. 

Holzfällen extrem! Diese Monster-Maschine kennt kein Hindernis

„Der Roboter ist gerade ein Jahr alt und lernt Schritte wie ein Baby. Wie wir Menschen wird er in den kommenden Jahren das Freilaufen mehr und mehr lernen“, erklärt Yang Jin-Ho, Chef von Hankook Mirae.

Erste Privatkäufer soll es trotzdem schon seit der Präsentation Ende Dezember geben. Der Preis soll bei rund 7 Millionen Euro liegen.

Übrigens, wer beim Anblick des Roboters an den Film "Avatar" denken muss, liegt richtig. Chefentwickler Bulgarov ist im Film-Universum kein Unbekannter: Filme, wie "Transformers", "Robocop", "Terminator" und "Avatar" wurden mit seiner Expertise umgesetzt!

Das könnte dich interessieren:
Buddeln extrem! Dieser Monster-Bagger kennt kein Hindernis
Dieser monströse Busch-Trimmer lässt Männerherzen höher schlagen

Hier siehst du den 4-Meter-Kampfroboter in Action:

 

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.