Viral-Update

Corona-Krise: Deutscher Gastronom geht mit Wut-Video gegen Merkel und Söder viral

Der Gastronom Robert Krininger aus Bayern wirft den politischen Entscheidungsträgern in einem rund 27-minütigen Wut-Video nicht weniger als "Die Zerstörung der Gastronomie" vor.

Küchenchef mit Blick nach unten
Gastronomen haben es in der Corona-Krise besonders schwer (Symbolbild) Foto: iStock / FG Trade
Auf Pinterest merken

Kriningers Wutrede

"Entschuldigung, aber die haben doch den Arsch offen da oben. Bei aller Liebe, echt!" Es sind deutliche Worte, die der Gastronom Robert Krininger für die politischen Entscheidungsträger übrig hat. In einem rund 27-minütigen Video (siehe unten) macht der Betreiber des Café-Bistro Papillon im oberbayerischen Siegsdorf seinem Ärger über die erneuten Corona-Beschränkungen Luft.

Der Clip ging kurzerhand viral und verschaffte Krininger ein Interview mit dem Stern, in dem er über die gewaltige Resonanz auf seine Wutrede sprach.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Die Zerstörung der Gastronomie

Die Kritik, die Krininger vor allem an Bundeskanzlerin Angela Merkel sowie Bayerns Ministerpräsidenten Markus Söder äußert, trifft offenbar einen Nerv. Dabei wirft der Wirt der Politik nicht weniger als "Die Zerstörung der Gastronomie" vor, mit emotionalen Worten.

"Ich schlafe nicht mehr so gut, weil ich für 20 Mitarbeiter verantwortlich bin. Und hinter jedem Mitarbeiter steht eine Familie", so Krininger. Dass Söder einem Interview zufolge angeblich aktuell sehr gut schlafe, löst in ihm absolutes Unverständnis aus: "Ich bin für 20 Mitarbeiter verantwortlich und er für ganz Bayern. Der ist für ganz Bayern verantwortlich. Und der schläft gut? Während Leute ihre Existenz verlieren ..."

Überwältigendes Feedback

Gegenüber dem Stern zeigte sich Krininger erfreut über das viele positive Feedback, das er als Reaktion auf sein Video erhalten habe: "Ich muss wirklich sagen, ich mein', irgendwann schafft man das gar nicht mehr, alles zu beantworten. Es geht einfach nicht mehr. Aber ich muss wirklich sagen, 99,9 Prozent durchweg positiv."

Außerdem sprach er darüber, was er sich für die Zukunft wünscht: "Ich wünsch mir für die Zukunft, dass wir diesen Stellenwert, den wir wirklich haben für die Menschen, dass das in der Politik ankommt. Man hat den Eindruck, es ist nie wirklich angekommen. Wir fordern zum Beispiel seit zehn bis 15 Jahren, dass wir endlich den ermäßigten Mehrwertsteuersatz zumindest auf die Speisen bekommen."

Von Verschwörungstheoretikern und Rechtspopulisten nimmt Krininger entschieden Abstand: "Ich lebe in der Realität und in einer freien Welt. Und fertig, das ist alles, was ich dazu zu sagen habe."

Hier kannst du dir sein Wut-Video anschauen: