DIY

Bett aus Ikea-Schränken bauen: So einfach geht's!

Hier bekommst du Inspiration für dein nächstes DIY-Projekt, etwa ein Bett aus Ikea-Schränken - damit es bei dir nicht aussieht wie bei deinem Nachbarn.

Bett im Aufbau
So baust du dir ein Bett aus Ikea-Schränken (Symbolbild) Foto: iStock / Anchiy
Auf Pinterest merken

Du liebst den schwedischen Möbelanbieter, möchtest aber nicht, dass es bei dir zu Hause genauso aussieht wie bei deinen Nachbar:innen?

Dann kannst du vorhandene Ikea-Möbel so zusammensetzen, dass aus ihnen ganz neue Einrichtungsgegenstände entstehen.

In dieser Anleitung bekommst du Inspirationen, wie du ein neues Bett aus Ikea-Schränken bauen kannst.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Platz schaffen: Mit einem Ikea-Schrankbett schaffst du Stauraum im Schlafzimmer

Der Platz unter dem Bett ist im Schlafzimmer oftmals verschenkter Raum. Ist die Fläche offen einsehbar, dann sind verstaubte Kisten, die sich darunter stapeln, einfach kein schöner Anblick.

Zudem ist es mühsam, immer wieder unters Bett zu kriechen, um einzelne Gegenstände wie Weihnachtsdeko oder Faschingskostüme für die Kinder herauszufischen, die nur einmal im Jahr gebraucht werden.

Indem du aus Ikea-Schränken ein Bett baust, kannst du sehr viel frei zugänglichen Stauraum schaffen. Die Schränke dienen gleichzeitig als Bettgestell und auch als Aufbewahrungsmöglichkeit für alles, was sonst irgendwo herumliegt.

Dein Einkauf im schwedischen Möbelhaus: Diese Teile brauchst du für dein Bett

Dein neues Ikea-Schrank-Bett setzt sich aus vier Komponenten zusammen: Dem Fundament, den Schränken, dem Innengestell und natürlich der Matratze. Das alles bekommst du entweder über den Onlineshop oder du besuchst einen nahegelegenen Markt und holst alles persönlich ab.

Im Folgenden findest du eine kleine Einkaufsliste und eine Übersicht, was du vorab einkaufen musst, um ein Bett aus Ikea-Schränken zu bauen.

Das Fundament: So steht dein Bett auf sicheren Füßen

Das Fundament bzw. die Unterkonstruktion ist sehr wichtig, damit sich die Türen oder die Schubladen der Schränke am Ende auch öffnen lassen. Andernfalls schleifen sie beim Öffnen immer über den Boden oder lassen sich gar nicht öffnen, wenn du einen flauschigen Teppich im Wohnraum hast.

Das Fundament kannst du aus Latten bauen, die exakt die Maße deines Bettes haben. Du baust mit diesen Brettern den Rahmen nach, der sich automatisch aus den Maßen der Schränke ergibt, aus denen du dein Ikea-Bett baust.

Die Schränke: Welche Ikea-Schränke eignen sich für den Bau eines Bettes?

Ganz hervorragend für dein DIY-Projekt eignen sich die Küchenschränke aus der "Metod"-Serie. Die Schränke werden zu einem fairen Preis verkauft und sind in ganz unterschiedlichen Höhen und Größen erhältlich.

Ein typisches Bett hat eine Höhe von 45 cm. Bedenke das bei der Auswahl deiner Ikea-Schränke. Wichtig ist, dass alle Schränke dieselbe Höhe haben und in der Länge und Breite so aufeinander abgestimmt sind, dass sie ein U bilden, in dessen Mitte exakt die von dir gewählte Matratze hineinpasst.

Beispiel für eine gute Schrank-Kombination

Längsseite: Schrank 37 cm, Schrank 40 cm, Schrank 80 cm, Schrank 37 cm (insgesamt zweimal kaufen)

Breitseite: Schrank 150cm

Daraus ergibt sich dann eine Länge des Bettes von knapp 2 m und eine Breite von 1,5 m. Das ist die ideale Größe für ein großzügiges Einzel- oder ein kuscheliges Doppelbett.

Die Liegefläche: So baust du den Innenraum deines Bettes

Damit du deine Matratze später auch irgendwo platzieren kannst, bauchst du eine Art Bettgestell, dass du dir einfach aus mehreren Holzbrettern zusammenschraubst.

Aus einem stabilen Brett, das wieder die Maße deines späteren Bettes hat, lässt du dir von deinem Baumarkt jeweils vier längliche Bretter zuschneiden, die in der Länge etwas kürzer als der Durchmesser deines Bettes sind, sowie zwei kürzere Bretter, die jeweils mit der Querseite des langen Brettes verschraubt werden.

Am Ende entstehen aus den vier langen und acht kurzen Brettern insgesamt vier U-förmige Gestelle. Das aus dem Brett übrig gebliebene Holz nutzt du als Auflagefläche für die Matratze.

Die Matratze: So schaffst du eine bequeme Liegefläche

Die Matratze kaufst du genau in der Länge und Breite, die dein Bett nach der Auswahl und Zusammenstellung der Schränke bekommen wird. Auch hier wirst du bei Ikea fündig werden.

Schritt-für-Schritt-Anleitung: Bett aus Ikea-Schränken bauen

Dieses Projekt eignet sich hervorragend, wenn du dich nach einem Umzug beispielsweise komplett neu einrichten möchtest und in deinem neuen Zuhause keine Verwendung mehr für deine alten Ikea-Schränke hast.

Du kannst dir natürlich auch neue Schränke kaufen oder dein bestehendes Schrank-Equipment einfach erweitern.

Schritt 1: Fundament zusammenbauen

Aus den Brettern, die du dir für das Fundament deines Bettes besorgt hast, baust du jetzt den Grundriss nach. Nutze dazu Winkel und Schrauben, um die einzelnen Bretter miteinander zu verbinden. Den Rahmen platzierst du genau an der Stelle, an der dein Bett später stehen soll.

Schritt 2: Ikea-Schränke zusammenbauen

Die Zeiten, in denen in jedem Paket aus dem schwedischen Möbelhaus Teile fehlten, sind zum Glück lange vorbei. Dank gut verständlicher Anleitungen schaffst du's mit etwas handwerklichem Geschick, alle Schränke für dein Bett aufzubauen.

Schritt 3: Schränke auf dem Bretter-Fundament platzieren

Die zusammengebauten Schränke platzierst du jetzt auf dem Fundament und verschraubst die Bretter auf dem Boden mit dem Corpus, damit sie sicher darauf stehen.

Schritt 4: Innenleben des Bettes zusammenbauen

Die im Baumarkt zugeschnittenen Teile des Holzbrettes verbindest du mit Winkeln so, dass du daraus vier U-förmige Halterungen bekommst. Diese stellst du so im Inneren der Schrank-Konstruktion auf, dass sie jeweils den gleichen Abstand voneinander haben und die Matratze sicher aufliegt. Damit alles etwas stabiler wird, kannst du die Holzkonstruktionen auch mit den Schränken verschrauben.

Schritt 5: Matratze auflegen

Du hast jetzt dein Fundament gebaut, die Auflagefläche eingesetzt und alles fest miteinander verschraubt. Wenn du alles richtig gemacht hast, ist jetzt eine gleichmäßige Liegefläche entstanden, auf die du nur noch deine Matratze legen musst.

Wir wünschen dir eine angenehme und erholsame erste Nacht in deinem neuen Bett, das du aus Ikea-Schränken selbst gebaut hast!

Übrigens: Hier findet ihr weitere spannende DIY-Themen!