Salzige Versuchung 7 unwiderstehliche Desserts mit Meersalz

Redaktion Männersache
Schokoladen-Karamell-Tarte mit Fleur de Sel
Gesalzene Schokoladen-Karamell-Tarte © iStock/NightAndDayImages

Süß trifft salzig: Die Liaison der beiden Geschmackskomponenten kreiert unwiderstehliche Desserts und verführt zu ungeahnten geschmacklichen Höhen. 

Wir zeigen, wie die perfekte, kulinarische Mixtur zwischen süß und salzig in Desserts ihre Krönung findet.

Diese sieben einmaligen Versuchungen werden jeden Gast dahinschmelzen lassen.

 

Gesalzene Schokoladen-Karamell-Tarte

Zutaten:

  • 20 g Kakao
  • 200 g gesiebtes Mehl
  • 100 g Butter, zimmerwarm und gewürfelt
  • 60 g Puderzucker
  • 2 Eigelb
  • 1 Esslöffel Eiswasser
  • Fleur de Sel (z.B. von Aquasale)

Für das gesalzene Karamell:

  • 200 ml Sahne
  • 40 g Butter
  • 300 g extra feiner Zucker
  • 100 ml Wasser
  • 1 TL Fleur de Sel (z.B. von Aquasale)

Für die Schokoladen-Ganache:

  • 100 g dunkle Schokolade (mind. 65% Kakao) 
  • 100 ml Sahne

Zubereitung: 

Für das gesalzene Karamell: Die Butter und die Sahne in einem kleinen Topf bei mittlerer Hitze zum Kochen bringen. Danach zur Seite stellen. Zucker und Wasser in einen mittelgroßen Topf geben und bei geringer Hitze unter ständigem Rühren den Zucker auflösen. Für zehn bis 16 Minuten kochen, ohne umzurühren, bis das Karamell eine Temperatur von ca. 150 Grad (mit einem Zuckerthermometer messen) erreicht hat. Den Topf vom Herd nehmen, das Fleur de Sel und die Sahne-Butter-Mischung zugeben und verrühren. Wieder auf den Herd stellen und weitere zwei Minuten köcheln.
 
Für den Teig: Den Kakao, das Mehl, Butter und Puderzucker in einer Schüssel mit einem Handrührgerät vermischen, bis sich grobe Krümel bilden, dann die zwei Eigelb hinzugeben, kräftig weiterrühren. Das Eiswasser hinzugeben und solange weiterrühren, bis sich eine Teigmasse bildet. Den Teig aus der Schüssel nehmen und auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem geschmeidigen, aber festen Teig formen. Den Teig flach drücken, in Frischhaltefolie packen und für ca. eine Stunde in den Kühlschrank legen.
 
Den Backofen auf 180 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Den Teig zwischen zwei Blättern Backpapier auf eine Dicke von ca. drei Millimeter ausrollen. Eine Tarteform mit Butter einfetten, den Teig hineinlegen und den Boden mehrfach mit einer Gabel einstechen. Die Form mit dem Teig für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Den Kuchenboden blind backen: Dazu auf den Teig Backpapier legen und mit z.B. Linsen füllen. 15 Minuten backen, dann die Hülsenfrüchte und das Backpapier entfernen und weitere zehn Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und in der Form auskühlen lassen. Die Tarte aus der Form lösen, ca. zwei Millimeter hoch Karamell einfüllen und abgedeckt für zwei bis drei Stunden in den Kühlschrank stellen.
 
Für die Schokoladen-Ganache: Die Schokolade und die Sahne in einen beschichteten Topf geben und bei geringer Hitze aufkochen und schmelzen. Den Topf vom Herd nehmen und rund 20 Minuten abkühlen lassen. Die Tarte aus dem Kühlschrank nehmen und die Ganache auf das Karamell gießen, danach abgedeckt für ca. eine Stunde in den Kühlschrank stellen. Vor dem Servieren mit Fleur de Sel bestreuen.

 

Karamell-Cheesecake mit Meersalz

Salted Caramell-Cheesecake Rezept
Cremiger Cheesecake trifft auf Karamell und Salzflocken © iStock/DebbiSmirnoff

Zutaten für den Boden:

  • 250 g Butterkaramellwaffeln
  • 125 g Butter

Zutaten für die Creme:

  • 100 g Butter
  • 200 g Puderzucker
  • 400 g Frischkäse (Doppelrahmstufe)
  • 500 g Magerquark

Zutaten für die Karamellsauce:

  • 3 Tassen Rohrzucker
  • 1/2 Tasse Wasser
  • 300 g Butter
  • 1 1/2 Tassen gezuckerte Kondensmilch
  • 3 EL grobes Meersalz oder Fleur de Sel (z.B. von Aquasale)

Zubereitung:  

Der Boden: Die Waffeln zu Krümeln zerkleinern und mit Butter zu einem Teig verkneten. In eine runde Backform geben und fest zu einem Boden drücken. 

Für die Creme erst Butter und Puderzucker schlagen bis sie hell und fluffig werden. Dann Frischkäse und Magerquark dazu geben, verrühren und auf dem Boden verteilen. Den Kuchen für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen. Im vorgeheizten Backofen bei 150°C Ober-/Unterhitze ca. 50 Minuten backen.

Für die Karamellsauce wird Wasser und Zucker in einem Topf erhitzt. Umrühren, bis sich der Zucker gelöst hat und die Mischung zu Kochen beginnt. Kurz ruhen lassen und die Butter hinzugeben und, sobald sie vollständig untergerührt ist, den Topf Herd nehmen. Nun die Kondensmilch hinzugeben und verrühren. Wenn die Karamellsauce sich ein wenig abgekühlt hat, kann sie auf den Kuchen verteilt und der Karamell-Cheesecake mit Meersalz-Flocken bestreut werden.

 

Gesalzenes Pistazien-Parfait

Rezept für gesalzenes Pistazien-Parfait
Gesalzenes Pistazien-Parfait © iStock/GMVozd

Zutaten für 6 Personen:

  • 60 g Pistazien
  • 180 g Zucker
  • 5 Eigelb
  • 400 ml Sahne
  • Fleur de Sel (z.B. von Aquasale)

Zubereitung: 

Pistazien in einer Pfanne ohne Fett anrösten. Vier Esslöffel Wasser mit 80 g Zucker in einer Pfanne hellbraun karamellisieren lassen, danach die Pistazien untermischen. Das Pistazien-Karamell auf einem mit Öl bestrichenen Stück Alufolie ausbreiten, mit wenigen Flocken Fleur de Sel bestreuen und erkalten lassen. Danach mit einem Nudelholz zerkleinern. 

Die fünf Eigelb mit 100 g Zucker in einer Metallschüssel im heißen Wasserbad schaumig schlagen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Abkühlen lassen und gelegentlich umrühren. Die Sahne steif schlagen und mit der Eimasse und dem Pistazienkrokant vermischen. Die Creme in eine Kastenform füllen und mit Frischhaltefolie abdecken. Mindestens sechs Stunden im Tiefkühlfach gefrieren lassen. 

Das Pistazien-Parfait 20 Minuten vor dem Servieren in den Kühlschrank stellen. Die Kastenform kurz in heißes Wasser tauchen, stürzen und in Scheiben schneiden oder mit einem Löffel zu Kugeln formen. Anschließend mit einer Prise Fleur de Sel garnieren.

 

Crème Caramel mit Fleur de Sel

Rezept für Crème Caramel mit feinem Fleur de Sel
Rezept für Crème Caramel mit feinem Fleur de Sel © iStock/MasaoTaira

Zutaten für 6 Personen: 

  • 6 hitzebeständige Förmchen oder Tassen
  • 180 g Zucker
  • 2 EL Wasser
  • 1 EL Cognac
  • 1 Prise Meersalz (z.B. feines Meersalz von Aquasale)
  • 500 ml Milch
  • 1/2 Vanilleschote
  • 4 Eier
  • 1 Prise Fleur de Sel (z.B. von Aquasale)

Zubereitung:

Eine Pfanne zur Hälfte mit heißem Wasser füllen, sechs hitzebeständige Förmchen oder Tassen hineinstellen und in den Ofen schieben. Den Backofen vorheizen (Ober-/Unterhitze: 140°C, Heißluft: 20°C).

Die Hälfte des Zuckers in einem Topf unter Rühren schmelzen lassen bis er hellbraun ist. Dann Wasser und Cognac hinzufügen. Den Topf vom Herd nehmen und das Karamell in die Förmchen oder Tassen gießen. 

Milch in einen Topf geben, Vanilleschote aufschlitzen, das Mark mit einem Messerrücken herausschaben und Vanillemark und -schote mit der Prise Meersalz zu der Milch geben, erhitzen und etwa zehn Minuten bei schwacher Hitze ziehen lassen. Vanilleschote aus der Milch entfernen. Den übrigen Zucker mit den Eiern in einer Schüssel verrühren. Nach und nach die heiße Vanillemilch zugeben und gut verrühren. Die Eiermilch durch ein feines Sieb in die Förmchen oder Tassen gießen.

Die Förmchen vorsichtig in die Pfanne stellen und noch so viel heißes Wasser zugießen, bis die Förmchen zu etwa einem Drittel im Wasser stehen. Die Pfanne für rund 40 Minuten in den Backofen schieben. Achtung: Das Wasser darf nicht kochen. Die Crème ist gestockt, wenn keine Haut an den Fingern kleben bleibt.

Anschließend die Crème etwas abkühlen lassen, dann mit Frischhaltefolie zugedeckt für zwei Stunden in den Kühlschrank stellen. Vor dem Servieren die Crème auf Dessertteller stürzen und mit wenigen Flocken Fleur de Sel bestreuen.

 

Gesalzene Schokoladen-Cookies

Rezept für gesalzene Cookies mit dunkler Schokolade
Rezept für gesalzene Cookies mit dunkler Schokolade © iStock/alejandrophotography

Zutaten für 16 Kekse:

  • 400 g Zartbitter-Schokolade
  • 110 g weiche Butter
  • 180 g Zucker
  • 1 Ei
  • 1 TL Vanillezucker
  • 1 TL Backnatron
  • 180 g Mehl
  • 1/2 TL Meersalz, z.B: von Aquasale
  • 30 g Kakao

Zubereitung:

120 g Schokolade hacken und in einer Schüssel im Wasserbad schmelzen. In einer anderen Schüssel die Butter mit dem Zucker cremig schlagen. Das Ei sowie den Vanillezucker hinzugeben. Anschließend die geschmolzene Schokolade unterühren. Nun Mehl, Natron, Meersalz und Kakao unter den Teig heben.

280 g Schokolade grob hacken und über den Teig streuen. Mit den Händen kneten. Auf zwei mit Backpapier ausgekleidete Bleche je acht Teigbällchen setzen. Die Bleche nacheinander im vorgeheizten Backofen (Umluft: 150°C/ E-Hers: 175°C) etwa zwölf Minuten backen.

 

Schokolade mit Walnuss-Karamell und Meersalz

Rezept für Schokolade mit Walnuss-Karamell und Meersalz
Rezept für Schokolade mit Walnuss-Karamell und Meersalz © iStock/3quarks

Zutaten für 5 Täfelchen à 50 Gramm:

  • 250 g Zartbitterschokolade
  • 1 Hand Walnüsse
  • 3 EL Zucker
  • Meersalz oder Fleur de Sel, z.B. von Aquasale
  • 5 Schokoladenförmchen

Zubereitung:

Die Schokolade hacken, in eine Schüssel geben. Im Wasserbad schmelzen lassen und umrühren. Wenn die Schokolade die Temperatur von 40°C erreicht hat, sollte sie etwas abgekühlt werden. Dazu in ein kühles Wasserbad stellen, bis die Schokolade unter Rühren auf etwa 28°C gekühlt ist. Jetzt wird wieder erwärmt: Das Wasserbad sollte jetzt nicht mehr als 35°C warm sein. So wird die Schokolade auf 31°C gebracht. Ist diese Temperatur erreicht, ist die Schokolade fertig zum Gießen.

Für das Walnuss-Karamell: Den Zucker in eine kleine Pfanne geben und schmelzen lassen. Sobald sich der Zucker aufgelöst hat, die gehackten Nüsse dazu geben. Unter ständigem Rühren wird der Zucker goldbraun. Wenn die gewünschte Farbe erreicht ist, vom Feuer nehmen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen. Sobald das Walnuss-Karamell erkaltet ist, mit einem Nudelholz zerkleinern.

Einen Teil des Karamells in die Schokoladenförmchen geben. Die geschmolzene Schokolade darüber gießen und die Formen rütteln, damit Luftblasen verschwinden. Ein wenig Karamell auf die Schokolade streuen und mit Fleur de Sel abrunden. Die Schokolade mindesten zwei Stunden abkühlen lassen. 

 

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.