Wetter-Update Zweithöchste Warnstufe: So wird das Wetter am Wochenende

Redaktion Männersache 16.02.2018

Das Wochenende startet wettertechnisch turbulent. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat die zweithöchste Warnstufe ausgerufen!

"Es treten starke Behinderungen im Straßen- und Schienenverkehr auf. Vermeiden Sie Autofahrten", heißt es in einer Mitteilung des Deutschen Wetterdienstes. Gewarnt wird vor überfrierender Nässe, die sich in Glatteis verwandeln kann.

Betroffen ist vor allem das Ruhrgebiet. Aber auch für alle anderen Teile des Landes gilt: Vorsicht im Straßenverkehr! 

Schockgefrostet: Zug prügelt Wartende per Eis-Tsunami vom Bahnsteig

 
 

Auch am Wochenende Glatteisgefahr

Und nicht nur am Freitag könnte es glatt werden. Auch am Wochenende rechnen Experten mit einem Mix aus Schnee und Regen, der in der Nacht zu überfrieren droht.

Dadurch kann es gefährlich glatt werden. Insbesondere im Berufsverkehr am Samstagmorgen muss mit eisigen Straßen gerechnet werden.

 

Ausblick: "Schneebombe" kommt auf uns zu

Ab Anfang nächster Woche rechnen Experten von wetter.com mit einem Phänomen namens "Schneebombe". Irgendetwas sei im Busch, meint Meteorologin Anna Gröbel. "Von einer regelrechten Schneebombe bis zu nur ein paar Schneeflocken kann alles passieren", mutmaßt sie.

Na dann, lassen wir uns überrraschen.

Auch interessant:
Monsterwelle erwischt Fähre: Bilder gehen viral
Yellowstone Park: Mann löst sich in Säure auf

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.