Qualm-Schock In zwei Wochen erleben alle Raucher eine böse Überrachung

13.02.2018

Ab März müssen Raucher tief in die Tasche greifen, denn Marktführer Philip Morris erhöht die Zigarettenpreise. Eine Schachtel Marlboro wird dann 7,00 Euro anstatt 6,50 Euro kosten - weitere Erhöhungen nicht ausgeschlossen. 

Rauchen wird ein immer teureres ''Vergnügen'' - zumindest, wenn es nach Philip Morris geht. Der Schritt der Preiserhöhung bedeutet, dass ab sofort 7 Euro für eine Packung fällig werden. Mit 22 Zigaretten ist zwar eine Zigarette mehr enthalten, aber die Steigerung ist trotzdem beachtlich.

 

Weniger Zigaretten für mehr Geld

Die größere Schachtel mit 23 Stück war bisher zu einem Preis von 7 Euro erhältlich. Ab dem 1. März wird nun eine Zigarette weniger enthalten sein. Bei der Marke L&M steige der Preis einer Schachtel mit 20 Stück beispielsweise so um ganze 10 Cent auf 6 Euro.

Auch die anderen Marken aus dem Philip-Morris-Haus, wie Chesterfield und F6, wurden mit einer Steigerung versehen. Der Konzern hält in Deutschland einen Marktanteil von ca. 40 Prozent.

 

Andere Konzerne könnten nachziehen

Es ist davon auszugehen, dass andere Konzerne der Tabakindustrie schon bald nachziehen und ebenfalls die Preise erhöhen werden. Tabaksteuererhöhungen wurden in der Vergangenheit schön öfter von den Konzernen genutzt, um die Preissteigerungen zu realisieren. Zuletzt war das 2015 der Fall.

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.