Mehr Artisten Zirkus Roncalli verzichtet ab 2018 auf Tiere

17.11.2017
„Zirkus Roncalli“ verzichtet ab 2018 auf Tiere
© Zirkus Roncalli

Immer wieder wird die Haltung von Zirkustieren kritisiert. Zirkus Roncalli hat nun beschlossen, ab kommendem Jahr komplett auf Tiere in seiner Show zu verzichten.

Der bevorstehende Weihnachtszirkus wird die letzte Show mit Tieren in der Manege sein, so der Roncalli-Gründer Bernhard Paul im Berliner Tagesspiegel. "Wir machen das aus Liebe zu den Tieren […] Uns allen fällt der Abschied sehr schwer."

Löwen-Attacke: Eine Raubkatze im französischen Doullens hat einen Dompteur attackiert

Zirkus-Dompteur wird brutal von Löwen attackiert

Anstatt Pferden und Ponys werden zukünftig Luftakrobaten, Artisten und Clowns verstärkt die Zuschauer unterhalten. Man müsse mit der Zeit gehen, so Paul.

Der Weihnachtszirkus ist bereits zu 14. Mal in Berlin zu Gast. Bernhard Paul, der dieses Jahr seinen 70. Geburtstag feiert, hat sich etwas Besonderes überlegt: Er hat den italienischen Komiker Paolo Casanova verpflichtet, der als Clown auftritt.

Seit 1976 tourt der Zirkus erfolgreich durch ganz Europa und gehört zu den berühmtesten auf dem Kontinent. Gegründet wurde das Unternehmen in Wien von Bernhard Paul und André Heller. Bereits nach der ersten Saison trennten sich die beiden im Streit.

Roncalli hatte wilde Tiere bereits in den Neunzigern aus ihren Zirkusvorstellungen gestrichen. Ab 2018 werden die Shows dann komplett tierfrei sein.

Auch interessant:
Polizei erschießt ausgebüxten Zirkus-Tiger
"Circus Krone": Verbot für Traditions-Zirkus

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.