News-Update

Zahnarzt tötet mehr als 1000 geschützte Jaguare

Was macht man als Zahnarzt mit im eigenen Heimatland ohnehin schon gefährdeten Tierarten? Richtig, man knallt sie alle ab. Jetzt wurde er mit seiner Gang endlich verhaftet.

Liegender Jaguar
Über 1.000 dieser schönen Tiere hat ein Wilderer in 32 Jahren getötet. Foto: iStock / agustavop

Unfassbar lange gewildert

Im nordwestlichen Brasilien, genauer gesagt im Bundesstaat Acre wurde jetzt eine Gruppe Wilderer verhaftet, die schon seit Jahren in der Region ihr Unwesen trieben und denen viele, teilweise streng geschützte Tiere zum Opfer fielen.

Kopf der skrupellosen Bande ist Temistocles Barbosa Freire, ein Zahnarzt, der in den letzten 32 Jahren allein über 1000 Jaguare getötet haben soll.

Ganze Bande festgenommen

Zu seiner Bande gehörten noch sechs weitere Männer. Die Polizei des Bundesstaates hatte die Wilderer vor dem Zugriff drei Monate lang observiert. Allein in diesem Zeitraum wurden 8 Jaguare, 13 Wasserschweine, 10 Halsbandpekari und 2 Hirsche Opfer ihrer illegalen Aktivitäten.

Es drohen Geld- und Gefängnisstrafen

Jetzt stehen alle vor Gericht und könnten, je nachdem, was ihnen nachgewiesen werden kann, mit Geld- und Gefängnisstrafen erhalten. Angeklagt sind zunächst alle wegen illegalen Jagens und illegalen Besitzens von Schusswaffen.

Weitere Nachrichten: