wird geladen...
GTA-Skandal

Frau wird in "GTA 5"-Livestream vergewaltigt

Brittany Venti wurde während eines Gaming-Live-Streams von mehreren Männern virtuell missbraucht.

GTA 5: YouTuberin Brittany Venti wird während eine GTA-Livestreams virtuell vergewaltigt
Brittany Venti: Die YouTuberin wird während eines GTA-5-Livestreams virtuell vergewaltigt Foto: YouTube/TwitchRage

Die YouTuberin zockte gerade den Online-Modus von "Grand Theft Auto V", als einige User der Website "4Chan" das Spiel hackten.

Die Cyber-Terroristen platzierten Charaktere im Game, mit denen sie Brittanys Spielfigur anschließend durch die virtuelle Welt von San Andreas jagen und immer wieder sexuell missbrauchten.

Häme und Spott

Als die YouTuberin wegen der virtuellen Nötigung in Tränen ausbrach, quittierten die Hacker ihr Leiden mit höhnischem Gelächter. Doch damit nicht genug.

Auch einige Zuschauer des Gaming-Livestreams amüsierten sich offenbar prächtig und kommentierten das traumatisierende Szenario unter anderem wie folgt:

"OMG, das ist das Beste was ich je gesehen habe."

Du kannst dir die schockierenden Bilder im Video unten anschauen.

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.