wird geladen...
Fitness-Update

Yoga für Männer: Die 5 besten Übungen

Yoga für Männer liegt schwer im Trend. Wir nennen die fünf besten Yoga-Übungen für das vermeintlich "starke Geschlecht".

Yoga speziell für Männer (Symbolfoto).
Yoga speziell für Männer (Symbolfoto). Yoga speziell für Männer (Symbolfoto). iStock/Everste

Yoga für Männer: Die besten Übungen

Yoga für Männer bedeutet letztendlich nur, dass bestimmte Yoga-Übungen vor allem für den Mann interessant sein können. Wir haben diesbezüglich ein paar Vorschläge und liefern zudem eine allgemeine Begriffserklärung.

Yoga: eine Erfolgsgeschichte

Yoga bedeutet zu Deutsch "Vereinigung" und bezeichnet eine indische Lebensphilosophie, die sowohl geistige als auch körperliche Übungen im Portfolio hat.

Im Westen ist Yoga mancherorts als bloße New-Age-Lebenseinstellung verpönt, wobei man jedoch die gesundheitsfördernde Wirkung der Übungen leichtfertig unterschlägt. Hier also unsere fünf Vorschläge:

1. Virabhadrasana

Virabhadrasana dient der Stabilität.

Übung:

  • Linken Fuß nach hinten stellen und nach außen drehen
  • Beide Füße auf einer Linie, Hüfte nach links und Oberschenkel anspannen
  • Arme beim Einatmen anheben, sodass sie parallel zum Boden sind und über den Oberschenkeln ruhen
  • Handflächen zeigen in Richtung Boden
  • Wichtig: vorderes Knie über der Ferse, Schulterblätter und die Brust geöffnet
  • Einige Minuten in dieser Position verharren

2. Bhadrasana

Bhadrasana hilft bei Hüft- oder Prostatabeschwerden.

Übung:

  • Mit geradem Rücken hinsetzen
  • Beine anwinkeln und Fußsohlen zusammenführen
  • Füße möglichst nah an den Körper heranziehen
  • Mit den Händen die Knie sanft in Richtung Boden drücken
  • Jeweils 30 bis 40 Sekunden halten

3. Bhujangasana (Kobra)

Bhujangasana mobilisierst in erster LInie die Wirbelsäule.

Übung:

  • Mit gestreckten Füßen und Beinen auf den Bauch legen
  • Hände nah am Körper und auf Schulterhöhe
  • Schulterblätter zusammenziehen
  • Blick nach oben
  • Oberkörper anheben, wobei der untere Rücken auf dem Boden verbleibt
  • Position für 30 Sekunden halten

4. Utthia Parshvasahita

Utthia Parshvasahita verbessert vor allem den Gleichgewichtssinn.

Übung:

  • Stehend das linke Bein zur Seite strecken
  • Linken Fuß greifen
  • Versuche das Bein so gerade wie möglich zu strecken
  • Muskulatur zunächst langsam an die Belastung gewöhnen
  • Danach folgt das rechte Bein

5. Pada Hastasana (Stehende Vorwärtsbeuge)

Pada Hastasana stabilisiert die Rückenmuskulatur.

Übung:

  • Beim Ausatmen mit geradem Rücken nach vorne beugen
  • Hände zu den Zehen führen
  • Muskulatur zunächst langsam an die Belastung gewöhnen
  • Position für 30 Sekunden halten

Weiterlesen:

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';