Stars-Update

Xavier Naidoo: Video zeigt seinen Zusammenbruch – und outet ihn als Verschwörungstheoretiker

Xavier Naidoo bricht in einem neuen Video in Tränen aus und outet sich als Verschwörungstheoretiker. 

Xavier Naidoo
Xavier Naidoo Foto: Getty Images / Clemens Bilan

Ex-DSDS-Juror Xavier Naidoo hat sich nun endgültig den Alu-Hut aufgesetzt. Nachdem er mit einem Fremdenhass-Video im Netz für Furore sorgte und sich der Sender RTL daraufhin von ihm distanzierte, legt er nun mit zwei neuen Videos nach.

Xavier Naidoo bricht in Verschwörungs-Video in Tränen aus

Dieses Video hat es in sich! In seinem neusten Clip bricht Naidoo in Tränen aus, schluchtzt mehrere Minuten lang vor sich hin und trifft abstrus wirkende Aussagen über Kindesentführungen und Ritualmorde. Der Clip ist eines von zwei neuen Videos von Soulsänger Xavier Naidoo, die nun im Netz aufgetaucht sind. Im ersten Video versucht sich der 48-Jährige zu erklären – vergeblich.

Immer wieder weint er, versucht dabei die Fassung zu behalten und schildert, was er soeben gelesen habe: Es handelt sich dabei um die "Adrenochrom"-Verschwörungstheorie, der zufolge seit Jahrzehnten eine sadistische Sekte existiert, die Kinder entführt und ihnen Blut abnimmt, um anschließend ein Verjüngungsmittel daraus zu gewinnen. Was völlig absurd klingt, scheint Naidoo komplett ernst zu nehmen.

Während er vor lauter Tränenüberschuss im ersten Video kaum zu Wort kommt, gibt das zweite Video mehr Aufschluss: "Ich bin deshalb so emotional, weil ich seit 24 Jahren da etwas vermute und 2007 mir ein Augenzeuge, ein Soldat von einer Sondereinheit, das näher geschildert hat. Er hat es als Kind anscheinend selbst mitbekommen“, schildert Naidoo. Des Weiteren hoffe er, dass diese "riesen Industrie, die Kinder foltert und ermordet" nun gestoppt werden könne.

Woher genau die beiden Videos stammen und von wann sie sind, ist nicht bekannt. Auch Naidoo hat sich noch nicht dazu geäußert. Fakt ist jedoch, dass diese Aussagen für die Allgemeinheit gefährlich werden können. Mit seiner großen Bekanntheit und zahlreichen Fans hat sich der Sänger eine Reichweite geschaffen, die gehört wird. Viele können dadurch beeinflusst werden und sogar beängstigt. Eine Hysterie und Massenverängstigung muss aufgrund von fehlerhafter Recherche oder unseriöser Quellenberufung daher unbedingt vermieden werden – was jedoch recht unrealistisch scheint, denn Xaviers Aussagen sind so absurd, dass sie selbst Menschen, die empfänglich für Verschwörungstheorien sind, zu abstrus sein dürften. 

Dieser Artikel erschien ursprünglich bei TVMovie.de.