Stars-Update

Xavier Naidoo: Mögliche Kollabo mit Nazi-Rapper

Die Dramen rund um den einst so beliebten Sänger reißen nicht ab. Jetzt scheint er endgültig im rechten Sumpf zu versinken.

Xavier Naidoo bei einem Auftritt
Sorgte in letzter Zeit für etliche Skandale: Xavier Naidoo Getty Images / Jakubaszek / Freier Fotograf

Aufreger nach Aufreger

Was sorgte Xavier Naidoo die vergangenen Wochen und Monate nicht für Schlagzeilen. Immer wieder tauchten Statements und Videos von dem Sänger auf, in denen er mal den menschengemachten Klimawandel und mal die Corona-Krise leugnete.

Nun gibt es den nächsten Aufreger um Naidoo.

Kooperation mit Nazi-Rapper?

Einem Bericht von Hiphop.de zufolge gab Xavier Naidoo einem "patriotischen" Verschwörungsportal ein Interview, in dem er über eine mögliche Zusammenarbeit mit dem offensichtlich rechten Rapper Chris Ares sprach.

"Mit Chris Ares stehe ich sowieso in Kontakt [...] und ich mag ihn auch. Von dem her ist alles möglich", wird Naidoo zitiert.

"Wir wollen Xavier Naidoo nicht in unserer Stadt ..."

Das ist natürlich keine Bestätigung dafür, dass es wirklich zu einer Zusammenarbeit zwischen den beiden strittigen Künstlern kommt. Falls es passiert, werden wir es ganz sicher mitbekommen.

Derweil wirken sich die ganzen Skandale negativ auf Naidoos Live-Geschäft aus. So prüft z. B. die Stadt Dortmund aktuell die Absage eines geplanten Konzerts des Sängers im September.

Dortmunds Oberbürgermeister Ullrich Sierau findet in einer Stellungnahme klare Worte dazu:

„Wir wollen Xavier Naidoo nicht in unserer Stadt und auch nicht jene Anhänger seiner Musik, die seine Positionen teilen."“
Ullrich Sierau, Oberbürgermeister von Dortmund
var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';