News-Update

Xavier Naidoo sorgt mit Aussagen zu Corona-Geimpften für Wirbel

Sänger Xavier Naidoo hat mit Aussagen zu Corona-Geimpften für Empörung gesorgt.

Xavier Naidoo
Xavier Naidoo Foto: IMAGO / imagebroker

Der ins rechtsextreme Milieu abgewanderte Mannheimer Sänger Xavier Naidoo hat erneut zugeschlagen und mit einer kruden Aussage für Wirbel gesorgt.

Auch interessant:

Naidoo wird seit Jahren als Verschwörungstheoretiker auffällig, doch seit Ausbruch der Corona-Pandemie jedoch hat er sich endgültig ins Abseits geschossen.

Xavier Naidoo spricht von Impf-Zombies

Der 50-Jährige hat in einer Telegram-Sprachnachricht die aktuelle Corona-Pandemie mit dem Inhalt eines Zombiefilms verglichen.

Im Hinblick auf die Covid-19-Impfung sagt Naidoo wörtlich, "dass man diesen Menschen etwas injiziert, das sie in etwas verwandelt, das ähnlich daherkommt wie in diesen Filmen".

Zudem sei es für ihn kein Zufall, dass Hollywood angeblich zuletzt vermehrt auf Zombiefilme setzte.

Fazit: Alles beim Alten im Hause Naidoo - denn alles eine große Weltverschwörung Made in USA.

En Detail nennt der Sänger die Droge "Cloud Nine", die gemeinhin als Zombiedroge bezeichnet wird. Laut Naidoo gab es in diesem Zusammenhang bereits Fälle, bei denen Süchtige andere Menschen angegriffen und ermordet hätten.

Naidoo bezeichnet diese an den Taten beteiligten Menschen als erste "Versuchsratten", die aus dem Labor gelassen wurden.

Für ihn ist die Corona-Pandemie nun die "Zombieapokalypse", alles natürlich von langer Hand geplant.

Übrigens: Vor seinen kruden Corona-Verschwörungsstorys fiel Naidoo mit antisemitischen Songzeilen auf, wir berichteten.

*Affiliate-Link

Weitere spannende Themen:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.