Gams Update Wolfenstein 2: So wird die deutsche Version des Nazi-Geballers zensiert

Redaktion Männersache 21.02.2018
Hitler zensiert ohne Bart
© youtube/censored gaming

Nazi-Symbolik ist in Deutschland unter Strafe verboten, darum wurde auch das neue Wolfenstein grotesk zensiert.

Jeder der schon einmal über einen Flohmarkt ging und einen Stand entdeckte, an dem antike Orden aus der NS-Zeit angeboten wurden, hat es sicherlich bemerkt: Sämtliche Hakenkreuze oder sonstige Nazisymbolik wird abgeklebt.

Das Zeigen von Nazi-Symboliken ist in Deutschland streng verboten. Wer Hakenkreuze, SS-Runen oder den Hitlergruß öffentlich zeigt, wird zur Kasse gebeten. So mussten jüngst zwei Chinesen 500 Euro Strafe zahlen, weil sie für ein Foto vor dem Reichstag mit Hitlergruß posierten.

Die einzige Ausnahme sind künstlerische Darstellungen, bei denen der Vertreiber einen künstlerischen oder bildenden Mehrwert nachweisen kann. Diese Ausnahme gilt leider nicht für Videospiele.

Hitlers Unterhosen werden versteigert

Auktionshaus versteigert Adolf Hitlers vergessene Unterhosen

So wurde im lustigen Browsergame Bundesfighter 2 Turbo vom Bohemian Browser Ballett das Hakenkreuz von einer Waffe entfernt, die sich Nazi-Keule nannte und nur wenige Frames zu sehen war.

Völlig grotesk wird es beim Ego-Shooter Wolfenstein 2. Nicht nur, dass die Hakenkreuze im Hintergrund durch keltische Kreuze ersetzt wurden, nein, Hitler wurde für die deutsche Version auch der Bart entfernt.

Doch damit nicht genug. Hitler heißt überhaupt nicht Hitler, sondern Heiler und anstelle von „Mein Führer“, wird Hitler … pardon Heiler, mit "Mein Kanzler" angesprochen.

Dieser Umgang mit unserer Vergangenheit zieht alles nur ins Lächerliche. Für Videospiele sollte gleiches gelten, was auch für Filme und Bilder gilt.

Auch interessant:
Call of Duty - WW2: Trailer zeigt brachiales Gameplay
"Iron Sky 2: The Coming Race": Zombie-Hitler reitet T-Rex im Trailer

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.