News-Update

Wissenschaftler entdecken 300.000 neue Galaxien

Ein internationales Team aus über 200 Astronomen aus 18 Ländern hat mithilfe des Low-Frequency-Array-Teleskops Tausende neue Galaxien entdeckt.

Die Unendlichkeit des Alls
Die Unendlichkeit des Alls (Symbolbild) Foto: iStock / ClaudioVentrella

Tausende neue Galaxien entdeckt

Diese geheimnisumwitterten Galaxien wurden mit dem in den Niederlanden ansässigen Low-Frequency-Array-Teleskop (LOFAR) gefunden. 300.000 Lichtquellen konnten ausgemacht werden, die vermutlich aus weit entfernten Galaxien stammen.

Das LOFAR-Teleskop ist in der Lage, Lichtquellen zu erfassen, die weit über die Leistungsfähigkeit optischer Instrumente hinausgeht. Die Radioastronomie erlaubt es Astronomen, Strahlungen zu detektieren, die durch die Interaktion kolossaler Himmelsobjekte erzeugt wird.

Die besagten Lichtquellen, so wird vermutet, kommen aus Galaxien, die Millionen von Lichtjahre entfernt liegen. Amanda Wilber von der Universität Hamburg, die an der Studie teilnahm, sagt im Statement des Netherlands Institute for Radio Astronomy:

"Mit Radiobetrachtungen können wir Strahlung aus dem dünnen Medium zwischen den Galaxien nachweisen. Diese Strahlung wird durch energetische Stöße und Turbulenzen erzeugt. Mit LOFAR können wir viele weitere Quellen erkennen und verstehen, was sie antreibt."

Neu entdeckte Galaxien
Foto: Netherlands Institute for Radio Astronomy

Es wird angenommen, dass diese Erkenntnisse dazu beitragen werden, verschiedene Forschungsbereiche neu zu beleuchten. Dies umfasst die Physik der Schwarzen Löcher sowie die Forschung, wie sich Galaxienhaufen entwickeln.