wird geladen...
Corona-Update

"Wir befinden uns im Krieg": Ausgangssperre in Frankreich

Ab heute um 12 Uhr gilt in Frankreich eine Ausgangssperre für mindestens 14 Tage, kündigte Präsident Macron an.

Frankreichs Präsident Macron mit beschwichtigender Geste
Im Kampf gegen das Coronavirus greift Frankreichs Präsident Macron zu drastischen Maßnahmen. Getty Images / WPA Pool / Auswahl

Macron greift durch

Frankreichs Präsident Macron greift im Kampf gegen das Coronavirus hart durch. Ab heute um 12 Uhr gilt in unserem Nachbarland eine mindestens 14-tägige Ausgangssperre. Außerdem sollen die Grenzen der EU und die des Schengenraumes für 30 Tage geschlossen werden.

In diesen Fällen dürfen Franzosen raus

Die Ausgangssperre bedeutet, dass die Franzosen ihr Haus oder ihre Wohnung nur noch in wichtigen Notfällen verlassen dürfen, heißt es in einem Bericht der Tagesschau.

Laut Innenminister Christophe Castaner sind das folgende Fälle: zur Arbeit gehen, wenn Homeoffice nicht möglich ist, Arztbesuche und Erledigung der Einkäufe. Auch die sportliche Betätigung im Freien ist erlaubt, sofern sie nicht in Gruppen stattfindet.

Umfassende Kontrolle

Mehrere 100.000 Polizisten sollen die Einhaltung der verordneten Ausgangssperre überwachen. Darüber hinaus kündigte Castaner fest installierte, mobile Kontrollen an, die sich über das ganze Land erstrecken.

Verstöße gegen die Ausgangssperre können mit Geldstrafen zwischen 38 und 135 Euro belegt werden. Wer draußen unterwegs ist, braucht einen schriftlichen Nachweis für die Notwendigkeit. Entsprechende Formulare werden von der Regierung zum Download bereitgestellt.

Ausnahmen

Getrennt lebende Eltern, die ihre Kinder sehen möchten, dürfen das weiterhin tun. Auch Journalisten genießen mehr Bewegungsfreiheit, damit die Wahrung der Pressefreiheit gewährleistet werden kann.

Alle anderen sind angehalten, zu Hause zu bleiben. Macron nutzt drastische Worte, um den Zusammenhalt der Franzosen zu stärken:

„Wir befinden uns im Krieg. Wir kämpfen weder gegen eine Armee noch gegen eine andere Nation. Aber der Feind ist da und er wächst. Er ist nicht sichtbar, aber wir müssen ihm entschlossen entgegentreten. Die ganze Arbeit der Regierung und des Parlaments muss sich auf den Kampf gegen den Feind konzentrieren.“
Emmanuel Macron

Seit Dezember 2019 breitet sich das Coronavirus aus. Ausgehend von der chinesischen Millionenstadt Wuhan, hat die Epidemie mittlerweile alle Kontinente erreicht. Bislang starben weltweit über 6.600 Menschen an der rätselhaften Lungenkrankheit, über 168.000 haben sich infiziert. (Stand: 17. März 2020).

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';