Höhenangst ist keine Option

Wie reinigt man das höchste Gebäude der Welt?

Der Burj Khalifa ist eine 500.000 Tonnen schwere Großstadt auf 850 Pfählen, bedroht von Erdbeben und Sandstürmen – aber die Fassade soll trotzdem immer schön glänzen …

Der Buj Khalifa
Der Buj Khalifa Foto: iStock/FevreDream

Die Spitze des Turms in 828 Metern Höhe schwankt wie eine Baumkrone 1,50 Meter hin und her. Hier, auf dem höchsten Gebäude der Erde, schleudert der Wüstensturm Schamal Tonnen von Sand manchmal mit bis zu 200 Kilometern pro Stunde gegen die Fassade.

Ein normaler Wolkenkratzer würde unter dieser Last zusammenbrechen, doch dank seiner vielfach gebrochenen aerodynamischen Form zerstreut der Megatower die Kräfte des Windes und kann deshalb sogar einem Orkan widerstehen.

Wie reinigt man das höchste Gebäude der Welt?

Und genau an der Mastspitze dieses gigantischen Segels am Persischen Golf mit einer Fläche von 17 Fußballfeldern hängt Johnny Salvador – mit Putzeimer und Lappen …

Gut zehn Grad kälter ist es hier am höchsten Punkt des Gebäudes im Vergleich zum Eingang auf Meeresspiegelniveau. Der Weg dorthin führt über bis zu zehn Meter pro Sekunde schnelle Fahrstühle, Treppen und Leitern und hat über eine Stunde in Anspruch genommen.

Nur zwei Seile verhindern, dass Salvador einen 13 Sekunden langen Sturz in Richtung Erdboden antritt. Es ist fast windstill und damit ein perfekter Tag, um die einen Meter durchmessende Antenne des Turms auf Hochglanz zu bringen. Denn genau wie die insgesamt 24.348 Fenster muss auch die Spitze des Burj Khalifa immer glänzen.

Schließlich ist der Turm das Aushängeschild des Wüstenkalifats Dubai. Bis zur 110. Etage wird tatsächlich von den klassischen Gondeln aus geputzt. Für die darüber liegenden 79 Stockwerke muss sich das 36 Mann starke Team abseilen.

Dafür werden die nervenstarken Männer mit der weitesten Aussicht der Welt für Fensterputzer belohnt: 95 Kilometer in jede Richtung.