Wetter-Update Wettervorhersage fürs Wochenende: Hier wird's richtig gefährlich

Redaktion Männersache 01.06.2018

Die starken Unwetter über Deutschland ziehen nicht ab. Für das Wochenende gehen vom Deutschen Wetterdienst erneut Warnungen raus. Besonders betroffen ist dieses Mal Nordrhein-Westfalen.

Seit Freitagmorgen toben starke Unwetter über Nordrhein-Westfalen, die langsam in Richtung Norden wandern. Die Rede ist von stundenlangem Starkregen und Hagel. 

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) rechnet sogar mit bis zu 35 Litern Regen pro Stunde und Quadratmeter. Die Gegenden um Düsseldorf, Wuppertal und Solingen sowie später auch um Dortmund und der Rhein-Sieg-Kreis stehen im Zentrum des Unwetters. Später ziehen die Gewitter in Richtung Ruhrgebiet und Münsterland.

Blitz schlägt neben Jungen ein

Junge spielt im Garten als Blitz einschlägt

Auch im Saarland ist die Feuerwehr weiterhin im Dauereinsatz. Erst letztes Wochenende wurde aufgrund von Gewittern der Katastrophenalarm ausgelöst. Straßen sind seither überflutet und im Ort Kleinblittersdorf stürzte sogar eine Brücke ein.

"Die Lage ist dramatisch", erklärte eine Polizeisprecherin. "Wir haben wegschwimmende Autos und unterspülte Straßen."

Die Festivalbesucher beim "Rock am Ringam Nürburgring müssen sich ebenfalls traditionsgemäß mit Unwettern und jeder Menge Schlamm rumschlagen.

Die Küsten und der Osten Deutschlands bleiben weitestgehend verschont. Zum Ende des Wochenendes soll sich die Lage dann in ganz Deutschland wieder entspannen.

Mehr von Draußen:
Hinter dem Mount Rushmore verbirgt sich ein geheimer Raum
Wettrennen auf Leben und Tod: Bär jagt Mountainbiker​

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.