Wetter-Update Wetterdienst warnt: Alarmstufe Rot in drei Bundesländern

Michael | Männersache 09.09.2019

Alarmstufe Rot beim Wetter – gleich mehrere Tiefs bündeln sich über Deutschland und schicken so viel Regen, dass der Deutsche Wetterdienst für drei Bundesländer die höchste Alarmstufe auslösen muss.

Dunkle Regenwolken
Dunkle Regenwolken bringen viel Regen. Foto:  iStock / Ricardo Bayerlein
Inhalt
  1. Die Sintflut kommt
  2. Viel Regen und das dauerhaft
  3. Diese Kreise und Bundesländer sind betroffen
 

Die Sintflut kommt

Erste Messungen haben in einzelnen Regionen aktuelle Niederschlagsmengen von 30 Litern pro Quadratzentimeter ergeben.

 

Viel Regen und das dauerhaft

Das Problem ist, dass zwei Phänomene zusammenfallen: Stark- und Dauerregen. Das bedeutet nichts weniger, als dass ergiebige Regenfälle stattfinden und dies auch dauerhaft.

Zwar werden die 30 Liter pro Quadratmeter sich im Laufe des Tages zwischen 15 bis 25 Litern einpendeln.

Regen im Urlaub? Kein Problem
Wetterfeste Städtetrips: 10 Ausflugstipps für Regentage

 

Diese Kreise und Bundesländer sind betroffen

Einwohner folgender Kreise in den Bundesländern Bayern, Sachsen und Thüringen sind dennoch gut beraten, ihr Schuhwerk gegen Gummistiefeln einzutauschen:

Bayern:

  • Kreis Schwandorf
  • Kreis Neustadt an der Waldnaab
  • Stadt Weiden in der Oberpfalz
  • Kreis Tirschenreuth
  • Kreis und Stadt Bayreuth
  • Kreis Wunsiedel
  • Kreis und Stadt Hof


Sachsen:

  • Vogtlandkreis - Bergland und Tiefland
  • Erzgebirgkreis
  • Kreis Zwickau - Bergland und Tiefland


Thüringen:

  • Kreis Greiz
  • Saale-Orla-Kreis

 
Aktuell ist noch nicht absehbar, wie lange der Deutsche Wetterdienst die zweithöchste Warnstufe für diese Kreise noch aufrechterhalten und ob diese möglicherweise sogar noch gegen die höchste ausgetauscht werden muss.

Weitere Nachrichten:
Sind Regentropfen tropfenförmig?
In China dürfen Regenbogenforellen jetzt Lachs genannt werden

Tags:
Copyright 2019 maennersache.de. All rights reserved.