Wetter-Update Wetter-Schock: Polar-Peitsche bringt den Winter-Hammer

Michael | Männersache 17.09.2019

So, das war’s. Schluss mit Sommer, Sonne, Sonntagsausflug. Stattdessen: Tief Ignaz, mit kalt-dunklem Schmuddelwetter. Die Temperaturen sacken durch.

Tiefdruckgebiet
Tiefdruckgebiet Ignaz schaufelt polare Kaltluft nach Westdeutschland. Foto:  imago images / Gottfried Czepluch
Inhalt
  1. Trocken, aber kalt
  2. Aus kalt wird kälter
  3. Hoffen auf das Wochenende
 

Trocken, aber kalt

Wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) meldet, wird es jetzt kalt und ungemütlich in Teilen Deutschlands. Schuld ist Tief Ignaz, das kalte Polarluft aus dem Norden ansaugt und vor allem über Westdeutschland führt.

Während es in den westdeutschen Bundesländern zwar nicht regnet, sorgt besagte Polarluft aber dafür, dass die Temperaturen nicht mit einem schönen Altweibersommer konform gehen.

Der Chesterfield-Mantel
Der Chesterfield: Der elegante Mantel für den Gentleman

 

Aus kalt wird kälter

Nachts wird es richtig kalt, das Thermometer fällt auf bis zu 5 Grad, in Höhenlagen sogar auf 3 Grad. Im Laufe der Woche verstärkt sich dieser Trend noch und es kann nachts in Höhenlagen tatsächlich bis an die Null Grad herangehen.

 

Hoffen auf das Wochenende

Die Meteorologen geben allerdings vorsichtige Entwarnung für das Wochenende. Mit relativ hoher Wahrscheinlichkeit wird es dann wieder etwas wärmer.

Möglicherweise war Ignaz dann nur ein Vorbote auf die kalte Jahreszeit und wir kommen doch noch in den Genuss einer stabilen Hochdruckwetterlage, die uns das warme Ausklingen des Sommers garantiert.

Daumen drücken!   

Weitere Nachrichten:

Tags:
Copyright 2019 maennersache.de. All rights reserved.