wird geladen...
Wetter-Update

Wetter: Kachelmann mit Schock-Prognose

Da ist was im Busch! Promi-Wetterfrosch Jörg Kachelmann hofft, dass die Berechnungsmodelle für die nächste Woche nicht stimmen. Was kommt da auf uns zu?

Heftiger Sturm im Anmarsch!
Es ist ein heftiger Sturm im Anmarsch! iStock / nicolamargaret

Sturm im Anmarsch

Niemand möchte ohne Grund Panik verbreiten und natürlich sind wir hier nicht in Bangladesh oder in der US-amerikanischen Tornado-Alley.

Aber wenn selbst Fachleute, die sonst eigentlich durch Ruhe und Besonnenheit auffallen, zu drastischen Formulierungen und Schock-Prognosen greifen, ist wirklich etwas Außergewöhnliches im Busch.

Das wird heftig

Zunächst die gute Nachricht. Obwohl schon diese Woche durch Wetter-Extreme wie starke Regenfälle und Böen in Orkanstärke aufgefallen ist, ist sie doch relativ harmlos gegen das, was nächste Woche anrückt. Also genießen wir einfach noch ein paar Tage die "ruhige" Wetterlage.

Dann aber geht’s los. Kachelmann ist sich zumindest sicher: "Kommende Woche wird wohl Sturmwoche." Schon Sonntagabend ab circa 19.00 Uhr klopft, von der Nordsee kommend, eine mächtige Sturmfront an die deutsche Haustür und begehrt Einlass.

Bereits zu diesem Zeitpunkt muss mit Orkanböen mit bis zu 140 km/h gerechnet werden. Und das soll sich dann noch im Laufe des Montags steigern und bis mindestens Dienstag anhalten. Die deutsche Nordseeküste trifft es dabei wohl besonders hart.

Kachelmanns Schock-Prognose

Um zu verdeutlichen, dass die Worst-Case-Szenarien es tatsächlich in sich haben, wird Jörg Kachelmann deutlich und spricht in einem Tweet Klartext:

„Wenn es so käme, braucht Sylt einen neuen Strand“
Jörg Kachelmann

Das ist mal ein Satz. Nun hat Sylt natürlich mehr als einen Strand und ohnehin seit jeher mit der Abtragung von Landmasse zu kämpfen. Aber der kurze Kachelmann-Satz klingt so, als ob die Insel von Wind und Wetter mal eben umgestülpt und auf Links gedreht wird. Keine Schöne Vorstellung.

Aber: Das sind, wie gesagt, Worst-Case-Szenarien und durch die Tage, die bis dahin noch vergehen, stehen die Modelle noch auf wackligen Beinen. Aber auch, wenn es deutlich harmloser ausgehen wird, stehen uns unruhige Tage mit viel Wind bevor.

Insofern: Schotten dicht, Kamin an und rauf auf die Couch. Bis das "Lüftchen" sein Gemüt wieder gekühlt hat.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';