Heiße Girls für den Asphalt Sexismusdebatte in der Formel 1: "Grid-Girls" sollen abgeschafft werden

Tobias | Männersache 15.12.2017
Werden die "Grid-Girls" bald abgeschafft?
© gettyimages/ANDREJ ISAKOVIC

Die Formel 1 sieht sich immer wieder mit Sexismus-Vorwürfen konfrontiert. Nun überlegt sie, die sexy "Grid Girls" abzuschaffen.

Nett lächeln, winken, Schilder hochhalten. So könnte man die Aufgabe der Formel 1 "Grid-Girls" zusammenfassen. 

Dabei tragen sie oft sehr kurz geschnittene Kleidung, die mit Emblemen der Sponsoren versehen ist. "Grid-Boys" hingegen sind seit 2015 nicht mehr zu sehen. Zuletzt kamen sie in Monaco zum Einsatz.

Im Video: Michael Schumachers Formel 1 Karriere

 

"Das Auto zu parken und auf den Hintern von einem George oder Dave zu gucken, das hat mir nicht gefallen", zitiert der Spiegel ein Statement des vierfachen Formel 1 Weltmeisters Sebastian Vettel von damals.

Wie nicht nur der Spiegel hervorhebt, sorgt auch die klischeehafte Rollenverteilung für Kritik: Die Frau hat nicht mehr zu tun, als nett zu lächeln, während die Männer sportliche Höchstleistung erbringen. Das könnten Gründe sein, warum man das Konzept der "Grid-Girls" überdenkt.

Alfa Romeo ist nach 30 Jahren Pause wieder bei der Formel 1 am Start

Alfa Romeo kehrt zurück in die Formel 1

Man wolle jedoch auch allen Gerecht werden. Sowohl denjenigen, die "die Tradition der 'Grid-Girls' schätzen, als auch denjenigen, die das Konzept für nicht mehr zeitgemäß halten", sagte Ross Brawn, der Geschäftsführer der Formel 1, in einem BBC Interview.

In anderen Rennsportarten hat man bereits früher eine solche Entscheidung getroffen. So verabschiedete sich die Fia-Langstrecken-Weltmeisterschaft ("World Endurance Championship") bereits 2015 vom Konzept der "Grid-Girls".

Auch interessant:
Devel Sixteen: mehr PS als 5 Formel 1-Autos
Netflix Porno-Serie "Hot Girls Wanted" dokumentiert Sex-Industrie

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.