Das ist peinlich!

"Wer wird Millionär"-Kandidatin scheitert an erster Frage

Es gibt so Situationen, da möchte man tatsächlich, dass sich die Erde auftut und einen sofort verschluckt. Egal, was danach kommt, egal wo es hingeht – nur weg aus dieser oberpeinlichen Situation!

Gescheiterte WWM-Kandidatin
An der ersten Frage gescheitert Foto: Youtube/NewsFirst

So in etwa dürfte es Whitney Beseler gegangen sein, als sie bei der australischen Version von "Wer wird Millionär" an der allerersten Frage scheiterte.

Im Video (siehe unten) kann man sich die hochnotpeinliche Situation anschauen.

Natürlich dürften jetzt viele schnell mit einem vernichtenden Urteil bei der Hand sein, nach dem Motto "War klar, das blonde Dummchen, guck’s dir doch an."

Und selbstverständlich kann sich die junge Dame da kaum herausreden, denn die Frage war – logischerweise – extrem einfach zu beantworten:

Welcher dieser vier Ringe ist kein Symbol für eine Beziehung zwischen zwei Personen?

A: Verlobungsring
B: Geburtstagsring
C: Hochzeitsring
D: Burgerring

Und nur für alle, die sich jetzt insgeheim fragen, was Antwort D bedeuten soll: Es hat nichts mit der amerikanischen Fastfoodkette zu tun, sondern referiert auf eine australische Chips-Sorte. Man sollte meinen, Australier könnten dieses Produkt kennen.

Es ist doch ein solcher Unsinn ohnehin nur zum Warmwerden, zu durchwinken, ein Zeichen, dass der Kampf um die Million offiziell eröffnet ist.

Aber die junge Dame war sich sicher, selbst, nachdem der Host seine offensichtlich hirnblockierte Kandidatin noch mal vorsichtig versucht hat, in die richtige Richtung zu stupsen.

Tja, und dann war es geschehen. Gescheitert an der ersten Frage. Kein Geld, viel Schande. Und Tschüss.

Angeblich hat sie dann als Trostpreis noch eine Tüte Burger Rings bekommen. Das ist eigentlich auch schon wieder peinlich.

Noch mehr erstaunliche News: