Männergesundheit

"Weniger als 2 Prozent der Männer haben einen zu kleinen Penis": Urologe lässt aufatmen

Der Urologe Dr. Jochen Heß räumt in einem Podcast mit falschen Penis-Mythen auf, und spricht über wichtige Themen der Männergesundheit.

Mann guckt in seine Boxershorts
Die Penisgröße ist häufig ein sensibles Thema bei Männern (Symbolbild) Foto: iStock / grinvalds

Falsche Penis-Mythen

Dr. Jochen Heß ist Urologe und Verfechter eines offenen Umgangs mit der männlichen Potenz. Im Welt-Podcast "Peinlich – Gibt's nicht" räumt er dafür u. a. mit falschen Mythen über den Penis auf.

"Weniger als zwei Prozent der Männer haben einen zu kleinen Penis", weiß er beispielsweise zu berichten. Das lässt doch aufatmen.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Wertvolles Expertenwissen

Heß hat aber noch viel mehr wertvolles Wissen parat. So erklärt er z. B. den Unterschied zwischen Potenzproblemen und Impotenz, er erzählt, wie eine Prostatakrebsvorsorge aussieht und wie Vakuumpumpen gegen erektile Dysfunktion funktionieren.

Alles Themen, über die viele Männer noch immer nicht gern sprechen.

Schweigen schlimmer als Scham

Dr. Jochen Heß ist der Meinung, dass das nicht so sein muss. Momente des Versagens seien schließlich normal. Außerdem gibt es technische und medizinische Mittel, die bei Potenzproblemen helfen können.

Schweigen ist häufig schlimmer als Scham!