wird geladen...
Stars-Update

Wendler & Laura: Jetzt kommt alles raus!

Könnte es sein, dass das viral gegangene Auto-Geschenk von Laura an ihren Michael Anfang des Jahres nur ein Fake und PR-Gag war? So zumindest scheint es, wenn man einem Bericht der "Bunte" glauben will.

Michael und Laura im Liebesglück
Michael und Laura im Liebesglück Getty Images / Tristar Media

Wir erinnern uns

Wie die "Bunte" herausgefunden haben will, handelte es sich bei dem Auto, das Laura ihrem jetzigen Ehemann Michael schenkte, und der ganzen Aktion um das Auto herum um nicht mehr als einen Fake. Aber der Reihe nach.

Im Januar 2020 schenkte Laura ihrer großen Liebe Michael einen Pick-up. Michael war völlig perplex und sprachlos ob des unerwarteten Geschenks. Die Internet-Gemeinschaft war hautnah bei der Geschenkübergabe dabei, denn Influenzerin Laura hatte die ganze Zeit ihr Handy im Aufnahmemodus und teilte alles über Instagram.

Das Video erlangte dank seiner überzeichneten Begeisterung und einiger denkwürdiger Sätze ("Schatzzzi, ich liebe diiiich") im Netz schnell Kultstatus und wurde zu einer reichhaltigen Quelle für Parodien.

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Alles nur ein Fake?

Wie nun die "Bunte" berichtet, soll all das ein Fake sein. Dem Magazin liegen Unterlagen vor, aus denen hervorgeht, dass Michael den 57.215 US-Dollar teuren Truck selbst geleast hat.

Michael Wendler sei von Beginn an als Fahrer des Fahrzeugs eingetragen gewesen, das von Autohersteller General Motors über die Ally Bank geleast wurde. Einen Wagen kann nämlich nur jemand leasen, der sich einem Kredit-Check unterzieht und den Vertrag persönlich unterschreibt.

Die "Bunte" zitiert einen GM-Mitarbeiter in Florida: "Diesen speziellen Truck kann man ohne Anzahlung für 760 US-Dollar (678 Euro) im Monat leasen."

Eine Frage bleibt

Doch immer langsam mit den Pferdestärken, denn eine Ungereimtheit in der "Bunten"-Enthüllung gibt es dann doch.

Bei dem besagten Auto handelt es sich um einen Ram-Truck des Herstellers Fiat Chrysler Automobiles, wie unserer Kollegen von TV Movie richtig beobachtet haben. Und die sind Konkurrenten von General Motors.

Weder Michael noch Laura haben sich bisher (29. Juni 10:00 Uhr) zu den Vorwürfen geäußert.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';