Das Ende naht

"Weltuntergangsuhr" vorgestellt: Zwei Minuten vor zwölf!

Die "Weltuntergangsuhr" der Zeitschrift "Bulletin of the Atomic Scientists" wurde auf zwei Minuten vor zwölf vorgestellt.

Die Weltuntergangsuhr steht auf fünf vor zwölf
Die Weltuntergangsuhr steht auf fünf vor zwölf Foto: Getty Images / Brendan Smialowski; iStock / celafon

Bei der sogenannten "Doomsday Clock" handelt es sich um eine symbolische Uhr. Sie wurde vom "Berichtsblatt der Atomwissenschaftler" ins Leben gerufen. Die Uhr soll verdeutlichen, wie nahe die Erde vor einer globalen Katastrophe, etwa durch einen Atomkrieg ausgelöst, steht.

Durch die Amtsübernahme von Donald Trump und das Säbelrasseln zwischen den USA und Nordkorea wurde die Uhr bereits im letzten Jahr um eine halbe Minute auf 2,5 Minuten vor zwölf vorgestellt.

Durch die anhaltenden Spannungen zwischen Nordkorea und den USA, mehrere Atomtests des asiatischen Landes und die generell stockende Abrüstung von Atomwaffen ist die Uhr letzte Woche erneut um eine halbe Minute auf 2 Sekunden vor zwölf vorgestellt worden.

"Wenn man die nukleare Lage der Welt nur als düster bezeichnet, ist das eine Unterbewertung der Gefahr und der Unmittelbarkeit", zitiert WELT Rachel Bronson, die Präsidentin der Gruppe von Wissenschaftlern des Bulletins.

Die Uhr wurde im Jahr 1947 eingeführt und stand bei ihrer Einführung auf sieben vor zwölf. Besonders positiv wirkte sich der Fall der Berliner Mauer auf die "Doomsday Clock" aus. Damals wurde die Uhr auf 17 Minuten vor zwölf zurückgestellt.