Dresscode

Welche Krawatte trägt Mann zu welchem Hemd?

Was der Dresscode über Hemd-Anzug-Kombinationen sagt, gilt auch für Krawatten. Es kommt hauptsächlich auf die richtige Farbkombination an. Was hervorragend zusammenpasst und was gar nicht geht, erfahrt ihr hier.

Krawatte-Hemd-Anzug-Kombination
Harmonieren prächtig: Krawatte, Hemd und Anzug Foto: Adobe Stock / Andrej

Welche Krawatte zum Hemd?

Es gibt gepunktete, gestreifte und karierte Krawatten. Manche können auch mit extravaganten Symbolen aufwarten.

Am wichtigsten ist jedoch die Farbe. Passt sie nicht zu Hemd und/oder Anzug, ist der gesamte Look hinüber.

Im Folgenden erfahrt ihr, welche Farbkombinationen ihr bedenkenlos tragen könnt und von welchen besser Abstand genommen werden sollte.

Passende Krawatte zum Hemd

In einem anderen Stilberater wurden bereits gut und weniger gut passende Farbkombinationen zwischen Hemd und Anzug thematisiert. Jetzt kommt noch die Krawatte hinzu. Diese Farben passen zu folgenden Hemdfarben.

Weißes Hemd: Welche Krawatte?

Alles geht, keine Kombinationsverbote. Allerdings nur, so lange die Krawatte auch zum Anzug passt. Achtet darauf, dass die Krawatte weder die Farbe des Hemds noch des Anzugs wiederholt, das wirkt schnell billig, als hätte man ein Set vom Wühltisch gekauft.

Blaues Hemd: Welche Krawatte?

Eine dunkelblaue Krawatte macht sich ausnehmend gut, wirkt in Kombination mit einem blauen Hemd zugleich seriös und harmonisch. Auch hellfarbige Krawatten sind erlaubt, wenn sie zum Beispiel blaue Streifen aufweisen. Als sogenannte Farbpartner gelten weiterhin dunkelgrau und schwarz.

Hellblaues Hemd: Welche Krawatte?

Hellblau ist ein Kombinationsmeister. Sehr unterschiedliche Krawatten-Farben können mit diesem Hemd kombiniert werden. Tatsächlich passen sowohl Dunkelblau, Weinrot, Grün, Rosa, Pink und Orange.

Während die beiden "Frauenfarben" Rosa und Pink sehr gut zur warmen Jahreszeit passen, empfiehlt sich eine orange Krawatte vor allem in Kombination mit einem dunkelblauen Anzug.

Schwarzes Hemd: Welche Krawatte?

Ähnlich wie bei einem weißen Hemd passt nahezu alles zu einem schwarzen. Sowohl die Wiederholung der Anzugfarbe, als auch stark kontrastierende Farben.

Besonders gut passt auch ein edler Rotton, beispielsweise intensives Bordeaux. Auch ein leichtes Grau (meliert) wirkt sehr schick.

Braunes Hemd: Welche Krawatte?

Zwei Krawattenfarben eignen sich besonders für die Kombination mit einem braunen Hemd: dunkelrot und olivgrün. Ebenfalls sehr passend sind Variationen des Hemdtones, von hellbeige bis dunkelbraun. Nur exakt die gleiche Farbe sollte es nicht sein.

Von Gelb und Orange ist in diesem Fall abzuraten. Eine derart knallige Farbe hebt das elegante Erscheinungsbild eines braunen Hemdes auf.

Graues Hemd: Welche Krawatte?

Hier bietet sich eine stark kontrastierende Krawatte an, beispielsweise eine rein schwarze. Aber auch gelb oder rot oder olivgrün lassen sich gut kombinieren.

Was nicht wirkt, ist ein anderes Grau, vor allem dann, wenn es Ton in Ton geht. Das wirkt auf das Auge des Betrachters sehr schnell sehr langweilig.

Beiges Hemd: Welche Krawatte?

Grundsätzlich sollte dieser Ton nicht mit dunklen Farben kombiniert werden. Stattdessen böten sich gestreifte Krawatten mit einer Kombination aus beige und rosa an, aber auch cremefarbene oder Krawatten mit grau-weißem Muster.

Grünes Hemd: Welche Krawatte?

Sehr gut zu einem grünen Karohemd (Vichy-Muster) wirkt eine schwarze Krawatte. Ist das Hemd gemustert, bietet sich auch ein dunkler Türkis-Ton an.

Lila Hemd: Welche Krawatte?

Dunkelblau ist hier eine sehr gute Krawattenfarbe. Auch der Anzug darf diesen Ton haben. Diese Kombination wird als sehr edel wahrgenommen.

Soll es geradezu nobel und festlich werden, kann über eine bordeauxfarbene Krawatte nachgedacht werden. Weiterhin passend sind Schwarz und Dunkelblau. Gar nicht geht in diesem Fall Orange.

Rosa Hemd: Welche Krawatte?

Es ist einfach keine klassische Businessfarbe. Was nicht bedeutet, dass sie nicht stilvoll zur Schau getragen und mit anderen Farben kombiniert werden kann.

Sehr gut dafür bietet sich eine dunkelblaue Krawatte an. Petrol passt ebenfalls. Eine bordeauxfarbene Krawatte mit dezentem Muster sowie eine blaue Krawatte mit Punkten sind weitere Kombinationsmöglichkeiten.   

Das sollte dabei klar sein: Aus einem Meeting mit Vertretern klassischer Farbkombinationen ragt man mit einer solchen Kombi heraus wie der sprichwörtlich bunte Hund. Manch einer möchte genau das.

Rotes Hemd: Welche Krawatte?

Rot ist nicht von ungefähr Signalfarbe Nummer eins. Auf das Kombinieren bezogen, bedeutet das: Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste.

Hier kann viel falsch gemacht werden. Definitiv auf der richtigen Seite ist man mit Grau. Die Kombination dieser Farbtöne wirkt edel und man landet nicht in der Kanarienvogel-Falle.

Abstand nehmen sollte man dagegen definitiv von gelben und anderweitig hellen Krawatten.

Gelbes Hemd: Welche Krawatte?

Ein ebenso klares Statement wie ein rotes Hemd. Um nicht zu poppig daherzukommen, sollte bei der Krawattenwahl auf knallige Farben und/oder auffällige Musterungen verzichtet werden.

Auch die Farbe Schwarz ist nicht förderlich. Stattdessen bietet sich eine gestreifte Krawatte an, die die Farbe des Hemdes und die des Anzugs aufgreift.

Auch gut: Eine Krawatte, die die Farbe des Musters des Hemdes reflektiert. Grau und Dunkelblau sind ebenfalls in Ordnung.  

Türkises Hemd: Welche Krawatte?

Zu dieser maritimen Hemdfarbe passt eine dunkelblaue Krawatte ebenso gut wie eine gestreifte mit dezenten Blautönen. Weitere günstige Krawattenfarben sind Schwarz und Creme.

Definitiv nicht passend und daher dringend zu vermeiden: Bordeaux und Dunkelgrün.