Superlative Weltrekord: Weitester Schuss mit Sniper-Gewehr

Michael | Männersache 04.10.2018

Alles ist größer in Texas, sagt man. Weiter entfernt offenbar auch. Jedenfalls hat Bill Poor aus Tuscola jetzt einen neuen Fernschuss-Weltrekord aufgestellt. Seiner ist der "weiteste Schuss mit einem Sniper-Gewehr", sagt er.

Sniper mit seinem Gewehr
© iStock / zabelin

Angeblich traf Poor ein Ziel in drei Meilen Entfernung, was 4,83 Kilometern entspricht. Und obwohl er Augenzeugen benennen kann und angeblich auch ein Video zu dem Kunstschuss existiert, wird der arme Mr. Poor wohl nicht mit seiner Leistung im Guinness Buch der Rekorde verewigt werden.

Grund: Er verwendete ein Zielfernrohr, welches von den Guinness-Offiziellen nicht akzeptiert wird.

Katana

Auf dem Pfad der Katanas: Zu Besuch bei Schmiedemeistern in Japan

Das beschossene Ziel hatte eine Breite von 1,34 Meter, Poor benutzte die von Vestal’s Custom Rifles leicht modifizierte Version eines  .408 CheyTac-Gewehrs und 25 Gramm (390 grain) schwere Patronen mit einer Geschwindigkeit von 963 Metern pro Sekunde.

Tödlichster Sniper in der Geschichte der U.S. Army:

 
 

Weitester Schuss mit Sniper-Gewehr

Der bis dato offiziell anerkannte Rekordschuss wird vom ehemaligen Navy Seal Charles Melton gehalten, der ein Ziel in 2,84 Meilen oder umgerechnet 4,57 Kilometern traf. Dafür benötigte er 38 Versuche, wohingegen Bill Poor für sich reklamiert, seinen Drei-Meilen-Schuss in nur acht Versuchen geschafft zu haben.

Den längsten (tödlichen) Schuss in einem Kampfeinsatz hat ein ungenannter kanadischer Schütze im Irak-Krieg abgefeuert. Er schaltete damit einen feindlichen Kombattanten in 3,5 Kilometer Entfernung aus.

Ripsaw EV2 Dual Track: Luxus-Panzer für Privatleute

Ripsaw EV2 Dual Track: Luxus-Panzer für Privatleute

Bei einem Schuss auf diese Entfernungen reicht es nicht mehr, einfach nur das Ziel anzuvisieren und abzudrücken. Vielmehr muss auch das Wetter und hier besonders Temperatur und Windgeschwindigkeit berücksichtigt werden.

Sogar die Erdkrümmung spielt in diesem Fall eine Rolle. Der Schütze muss sein Ziel von einem erhöhten Platz aus anvisieren.

Da das Wetter am Tag des angeblichen Rekordschusses recht warm war, musste Bill Poor einige Grad über das eigentliche Ziel hinaus anvisieren, um auch die Erdanziehung, die während des Fluges an der Kugel zerrt, entsprechend auszugleichen.

Der Drei-Meilen-Schuss des Bill Poor fand am 14. Januar 2018 bei Midland, Texas statt.

Genauso erstaunlich:
Was macht MacGyver heute?
Nach Niederlage: MMA-Fighter schlägt Nummerngirl ins Gesicht

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.