wird geladen...
Shitstorm

Weil er Großwild jagt: Ex-Hockey-Spieler erhält Todesdrohungen

Ein ehemaliger kanadischer Hockeyspieler sieht sich äußerst ungemütlichen Äußerungen vonseiten der Internetcommunity ausgesetzt, nachdem er auf Twitter mit seinen Jagderfolgen prahlte.

Tim Brent posiert vor erlegtem Bär
Tim Brent posiert vor erlegtem Bär Twitter / Tim Brent

Der 34-jährige Tim Brent teilte auf Twitter ein Foto, auf dem er mit einem aufgesetzten Siegerlächeln über einen toten Grizzly kniet, den er kurz zuvor gejagt und erlegt hatte. Unter dem Bild schreibt der Ex-Hockeyspieler:

"Alles klar, hier ist mein Mountain Grizzly! Wir konnten uns nahe an ihn anpirschen, aber er erspähte uns auf etwa 75 Yards. Anstatt abzuhauen, dreht er sich um und kam direkt auf uns zu. Es war klar, dass dem Bär dieses Tal gehörte, in dem wir jagten, und dass er vor nichts Angst hatte."

Auf einem anderen Foto ist er neben einem erlegten, riesigen Elch zu sehen. Stolz schreibt er darüber, dass die Jagd schwierig sei und oft nicht belohnt würde, doch von Zeit zu Zeit, wenn man am richtigen Ort zur richtigen Zeit sei, habe man Glück.

Doch nicht alle Twitter-User sind so begeistert, um es vorsichtig auszudrücken. Sogar namhafte Stars wir Ricky Gervais und "Sherlock"-Schauspielerin Amanda Abbington ließen ihrer Empörung freien Lauf. Letzte schrieb: "Du bist ein Sc***. Ein dummes, behindertes und gefühlloses Stück Sche***."

Brent ließ später über Twitter verlauten, dass er auch Todesdrohungen erhalten habe, und fragte in einem Post, was die Twitter-Richtlinien für Drohungen seien. "Dem müssen wir uns Jäger ausetzten."

Auch interessant:
Großwildjäger posieren mit totem Löwen – dann schlägt die Natur zurück
Giraffe sprengt Gaffer per Koma-Kopfnuss in Splitter-Apokalypse

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';