wird geladen...
Food-Update

Weihnachtsgrillen-Rezepte: Diese 5 Ideen sollte jeder Mann kennen

Weihnachtsgrillen macht genauso viel Spaß wie das Grillen im Sommer - und lecker ist's noch dazu! Wir verraten fünf Grill-Rezepte für die Adventszeit. 

Fünf leckere Rezepte fürs Grillen zu Weihnachten
Weihnachtsgrillen mit diesen 5 leckeren Rezepten, die Mann kennen sollte iStock/AlexRaths

Weihnachtsgrillen-Rezepte: Fünf Ideen für den Rost

Kartoffelsalat und Würstchen, Raclette, Ente oder Gans: Alles Klassiker an den Festtagen. Aber wie wäre es mal mit Weihnachtsgrillen? Das sorgt für Abwechslung, schmeckt verdammt lecker - und sichert dir Koch, ähm, Grill-Komplimente. 

Weihnachtgrillen-Rezepte: Gans vom Grill

Für alle, die auf eine Weihnachtsgans an Heiligabend nicht verzichten wollen, bietet die Grill-Variante eine Alternative zum Ofen. Am besten bereitest du die Gans in einem Smoker zu. Ansonsten tut’s auch ein Kugelgrill.

Keine Sorge, eine Gans grillen ist nicht so schwer, wie Mann denkt. 

Gans vom Grill: Die Zutaten

  • 1 Gans (ausgenommen, ohne Hals)
  • Salz & Pfeffer
  • Weitere Gewürze nach Wunsch (z.B. Thymian, Petersilie)
  • 1 EL Honig
  • 1 EL Butter
  • ½ Bund getrockneter Beifuß


Wer möchte, kann die Gans füllen. Dafür eignen sich:

  • 3 Äpfel (z.B. Braeburn)
  • 100 g getrocknete Cranberries
  • 100 g vorgekochte Maronen


Für die Sauce:


  • Bund Suppengrün
  • 400 ml Gänsefond
  • 1 l Wasser
  • Schuss Rotwein

Gans vom Grill: Zubereitung

  • Den Grill anheizen und die Temperatur auf ca. 160 °C einstellen.
  • Die Gans waschen, mit einem Küchentuch trocken tupfen und würzen. Für die Füllung, die Cranberries etwa 10 Minuten in Wasser einweichen.
  • Die Äpfel schälen, in Stücke schneiden und zu den Cranberries geben. Die Maronen halbieren.
  • Das Obst mit dem Beifuß vermengen und würzen. Die Gans mit der Mischung füllen.
  • Mit Küchengarn oder Spießen fixieren, sodass die Füllung nicht herausfallen kann.
  • Die Gans mit dem Rücken nach oben auf den Rost legen, den Deckel schließen und für mindestens zwei Stunden grillen. Als Richtlinie gilt: Pro Kilo braucht der Vogel etwa eine Stunde Grillzeit.
  • Unter die Gans eine Aluschale mit Wasser, dem Gänsefond und dem Suppengemüse stellen. Der Bratensaft und das Fett tropft dort hinein, was am Ende eine leckere Sauce für die Gans ergibt.

Grillspieße mit Fleisch & Gemüse

Fleisch- oder vegetarische Spieße kennen wir vom Grillen im Sommer. Was den Unterschied in der Adventszeit macht: Trockenfrüchte – denn die sorgen für ein weihnachtliches Aroma. 

Weihnachtliche Grillspieße: Die Zutaten

  • 4 Zwiebeln
  • 2 Zucchini
  • 200 g Champignons
  • 2 Paprikaschoten
  • Salz & Pfeffer
  • 100 g Soft-Aprikosen
  • 100 g Soft-Pflaumen
  • Wer mag: 50 g Mandeln
  • 10 bis 15 Scheiben Bacon
  • 10 lange Holzspieße

Weihnachtliche Grillspieße: Zubereitung

  • Damit die Holzspieße kein Feuer fangen, legst du sie eine Stunde in kaltes Wasser.
  • Währenddessen die Zwiebeln schälen, in Spalten schneiden; die Zucchini putzen, waschen und in 5 Millimeter dicke Scheiben schneiden. Pilze und Paprika putzen, waschen. Paprika in Stücke schneiden. Pilze ggf. halbieren.
  • Aprikosen und Pflaumen mit einer Mandel füllen. Speckscheiben halbieren und aufrollen.
  • Alle Zutaten im Wechsel auf die Holzstäbchen spießen und solange auf den Grill legen, bis die Zutaten leicht bräunlich sind. 

Kasseler-Scheiben mit Ananas vom Grill

Für ein bisschen Hawaii-Feeling zu Weihnachten sorgt dieses Rezept. Statt Kasseler kannst du natürlich auch ein anderes Fleisch deiner Wahl verwenden. Aloha und frohe Weihnachten!

Kasseler mit Ananas: Die Zutaten

  • 1 Kg Kasseler (für etwa 10 Scheiben)
  • 10 Scheiben Gouda
  • 1 Dose Ananas/ bzw. 10 Scheiben
  • Aluschalen

Kasseler mit Ananas: Zubereitung

  • Kasseler in etwa 2 cm Scheiben schneiden und für etwa fünf Minuten grillen.
  • Die Kasseler-Scheiben in eine Aluschale legen und jeweils eine Ananas-Scheibe darauf legen- Mit einer Scheibe Käse belegen. Solange grillen, bis der Käse geschmolzen ist. 

Beilage fürs Weihnachtsgrillen: Stockbrot vom Grill

Der Klassiker unter den Lagerfeuernächten schmeckt auch vom Grill – und zu Weihnachten.

Für acht Spieße brauchst du nur wenige Zutaten und bekommst maximalen Geschmack.

Stockbrot vom Grill: Die Zutaten

  • 500 g Weizenmehl
  • 250 ml lauwarmes Wasser
  • 1 Pk. Trockenhefe
  • 3 EL Olivenöl
  • Prise Zucker
  • Acht abgeschälte Äste der Haselnuss, Buche oder Weide (die sind weder giftig, noch brennen sie zu schnell an) 

Übrigens: Wer keine Lust hat auf Ast-Suche zu gehen, kann die Stockbrotspieße online bestellen. 

Stockbrot vom Grill: Zubereitung

  • Für das Stockbrot vom Grill alle trockenen Zutaten in einer Schüssel vermischen. Dann Wasser und Olivenöl unterrühren.
  • Alles so lange kneten bis ein softer Teig entsteht.
  • Dann muss der Teig mindestens eine halbe Stunde ruhen, damit er aufgehen kann. Dafür die Schüssel mit einem Küchenhandtuch abdecken.
  • Das Teig-Volumen sollte sich verdoppelt haben, sodass du nun acht einzelne Portionen zu einem Ball knetest und zu einer langen Wurst formst.
  • Die wickeltest du um eine abgeschälte Astspitze und hältst sie mit 20 cm Abstand über die Glut. Langsam drehen, bis das Stockbrot goldbraun ist. Fertig!

Weihnachtsgrill-Dessert: Bratäpfel vom Grill

Leckere Bratäpfel aus dem Ofen gehören zur Weihnachtszeit einfach dazu. Außerdem sind die süßen Erdäpfel das ideale Dessert an Heiligabend. Die Variante vom Grill funktioniert genauso gut.

Bratäpfel vom Grill: Die Zutaten

  • 4 säuerliche Äpfel
  • 100 g Marzipan
  • 50 g Rosinen
  • 50 g Mandelstifte
  • Ggf. Bratapfelgewürz
  • Wer mag: Rum
  • Räucherbretter (gibt’s z.B. online) 

Bratäpfel vom Grill: Zubereitung

  • Den Grill auf 200 Grad vorheizen.
  • Die Äpfel waschen und den Deckel abschneiden. Das Kerngehäuse entfernen (z.B. mit einem Apfelausstecher), sodass ein etwa 2 cm großes Loch für die Füllung bleibt.
  • Das Marzipan nun in kleine Stücke schneiden und mit den Rosinen und den Mandelstiften vermengen. Wer mag, fügt noch 2 Teelöffel Bratapfelgewürz und/ oder einen Schuss hinzu.
  • Die Äpfel mit der Mischung füllen, den Deckel aufsetzen und auf die gewässerten (!) Räucherbretter stellen.
  • Für 25 Minuten bei indirekter Hitze garen.
  • Tipp: Vanilleeis oder Vanillesauce dazu anbieten. 
var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';