Google hat Eier

Wegen Veganer-Protesten: Google verändert bekanntes Emoji

Google stehe für Inklusion und Diversität. Das ist schön, aber die Emoji-Veränderung, die das Unternehmen veranlasste, hat nicht viel mit diesen Werten gemein und sorgt einzig für Kopfschütteln – und viel Spott im Netz.

Veganer Tierschützer protestiert
Veganer Tierschützer protestiert iStock / LeMusique

Google wolle niemanden ausschließen und einer möglichst großen Masse an Menschen zugänglich sein, twitterte Google UX-Designerin Jennifer Daniels. Um dies auch praktisch unter Beweis zu stellen, habe man in der Beta 2 für Android P ein Emoji marginal verändert, um es veganerfreundlicher zu machen: Man entfernte aus dem Salat-Emoji das halbe hartgekochte Ei.

Das hat im Web schnell für viel Aufregung gesorgt, vor allem aber Spott. Das haben sich die Google-Designer wohl etwas anders vorgestellt, obwohl sie, wenn wir ganz ehrlich sein wollen, damit hätten rechnen können.

Man habe, twitterte Daniels später in der Hoffnung, die Lage entschärfen zu können, auch andere Emojis verändert und aktualisiert. So gebe es für Android P auch geschlechtsneutrale Optionen für Familien und Paare. Einige Verbesserungen beinhalten eine nun netter blickende Ziege, eine glückliche Schildkröte und auch das Emoji mit einem großen und einem kleinen Auge wirke weniger gestresst.

Das sind eben die Sachen, die die Welt bewegen. Aber was beschweren wir uns? Sonst hätten wir nichts, worüber wir schreiben können und du hättest nichts, worüber du dich aufregen und lustig machen kannst.

Apropos: Vor nicht allzu langer Zeit gab es eine hitzige Diskussion über das Burger-Emoji. Apple und viele andere Emoji-Anbieter platzierten den Käse auf dem Fleisch, währende der Käse bei Google seinen Weg unter das Fleisch fand.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';