News-Update

Wegen Sexszenen: Neues Video von Antonia aus Tirol gesperrt

Ein Video von Antonia aus Tirol wurde auf YouTube gesperrt. Wir haben die Hintergründe.

Antonia aus Tirol
Antonia aus Tirol zeigt eine neue Seite von sich im Video zu "Jailhouse Rock" Foto: Getty Images/ Hannes Magerstaedt, Instagram/antonia_aus_tirol/

"Jailhouse Rock"-Video von Antonia aus Tirol gesperrt

Sängerin Antonia aus Tirol hat sich vom Ballerman losgesagt und ihren Fans im August 2020 härtere Rockmusik angekündigt. Dass es so hart kommt, überrascht nun viele, denn das Video zu ihrer neuen Single ist auf YouTube gesperrt worden.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Darum geht es

Die 40-Jährige hat den Rock-Klassiker "Jailhouse Rock" von Elvis Presley neu interpretiert. Und zwar mit ordentlich Wumms, zumindest optisch. Das Video enthält Sexszenen, die in Teilen als "verstörend" kommentiert werden, aufgenommen.

Auf Antrag von Sony Music Entertainment wurde besagtes Video am 23. Februar 2021 auf YouTube gesperrt. Sony hält die Verlagsrechte an dem Song.

Von Unternehmensseite heißt es, die Sperrung hätte nichts mit dem Inhalt des Videos zu tun, sondern vielmehr mit einer Verletzung des Urheberrechts. Doch Audioversionen sind weiterhin abrufbar, weswegen der Verdacht besteht, dass die Sexszenen den Entscheidungsträgern bei Sony ein Dorn im Auge gewesen sind.

Das sagt Antonia aus Tirol

In dem Video wird Antonia aus Tirol von einem US-Sheriff von der Bühne geführt. In einem kargen Gefängnisraum kommt es dann vermeintlich zum Sex, wobei er sie mit dem Gesicht an die Wand drückt. Dann reißt der Gesetzeshüter der Sängerin das Kostüm vom Leib.

Nach dem Geschlechtsakt sieht man Antonia am Boden sitzen und verstört zu Boden blicken. In Handschellen wird sie schließlich in eine Gefängniszelle abgeführt.

Der Eindruck, der im Raum steht: War das eine Vergewaltigung? Die Reaktionen der Fans waren vor der Sperrung ambivalent. Die einen fanden das okay, die anderen kritisierten den vermeintlichen Missbrauch.

Gegenüber der Bild sagt Antonia von Tirol zu dem Video und der Diskussion: "Ich wollte in dem Video mal meine sexuelle Fantasie ausleben. Natürlich geht es um ein Rollenspiel und die Lust an der Unterwerfung. Aber alles freiwillig! Das einige darin eine Vergewaltigung erkennen, kann ich nicht bestätigen. Viele Frauen fanden das Video anregend, Kritik kam eher von Männern."