News-Update

Wegen Corona: Engländer führen verwirrende Sex-Regeln ein

In Nordengland wird eine Lockdown-Regel eingeführt, die dem Wortlaut nach Sex zwischen getrennt lebenden Paaren in privaten Räumlichkeiten verbietet.

Unterwäsche und Schutzmaske
Sex in Corona-Zeiten, keine einfache Sache (Symbolbild) Foto: iStock / jacus

Neue Lockdown-Regel in England

Großbritannien war und ist stark von der Corona-Pandemie betroffen. So stark, dass in der Region rund um die nordenglische Stadt Manchester nun eine Lockdown-Regel eingeführt wird, die, so zumindest die Interpretation der Zeitung The Sun, den Sex zwischen getrennt lebenden Paaren in ihren privaten Räumlichkeiten untersagt.

Wie es in einem Bericht der Hamburger Morgenpost heißt, bezieht sich die neue Regel eigentlich auf sogenannte "Gatherings", also Versammlungen. Diese sollen immer dann verboten sein, wenn zwei oder mehr Personen aus unterschiedlichen Haushalten in ihren Privatunterkünften zusammenkommen.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Sex im Hotel erlaubt

Darunter fallen dann auch, so die Logik von The Sun, Paare, die nicht zusammenleben – und diese dürfen demnach keinen Sex mehr in ihren Wohnungen oder Häusern haben. Schwierige Sache, die voraussichtlich bei vielen Liebenden gar nicht gut ankommt.

Skurriler wird die Sache noch, wenn man bedenkt, dass "Gatherings" in Hotels und weiteren quasi-öffentlichen Räumlichkeiten erlaubt bleiben soll. Für englische Paare, die schon immer mal Sex im Hotel haben wollten, scheint die perfekte Zeit gekommen.