Mitten in Deutschland

Wegen Brotdose ihrer Tochter: Mutter von Schule ermahnt

Eine Mutter wird von der Schule ihrer Tochter gerügt - wegen der mitgegebenen Brotdose.

Kind mit Brotdose
Wegen der Brotdose ihrer Tochter wurde eine Mutter aus Berlin nun von der Schule gerüffelt (Themenbild) Foto: iStock/gpointstudio

Ganz konkret beschwerte sich die Schule über einen Butterkeks in der Brotdose der Tochter. Die Mutter aus Berlin machte den Vorfall daraufhin öffentlich - und die Empörung ist entsprechend groß.

Auch interessant:

CIA: Geheime UFO-Akten freigegeben

Krass: DAS sind die besten Schnäppchen des Tages bei Amazon

Sibirien: Tor zur Unterwelt wächst weiter

Via Twitter schrieb die Mutter: "In der Brotdose meiner Kinder befand sich heute geschnittene Paprika, Apfel, Pfirsich, Vollkornbrot mit Käse und ein Butterkeks."

Doch letztgenannte Leckerei war dann offensichtlich doch zu viel - zumindest für die Schule. Die Mutter führt aus: "Wurde gebeten, keine Kekse mit in die Schule zu geben."

Berlin: Mutter wegen Brotdose ihrer Tochter ermahnt

Scheinbar störte sich die Schule an dem Butterkeks, weil er als ungesund identifiziert wurde. Mit der nötigen Prise Humor reagierte die Mutter ihrerseits auf die Ermahnung: "Ja mein Gott, leg ich halt morgen ein Stück Schokolade rein."

Die Reaktionen auf den Vorfall ließen im Netz die Wogen hochschlagen. Die meisten zeigten ihr Unverständnis hinsichtlich des Rüffels vonseiten der Schule. Eine Userin schrieb: "Also ohne aufschlussreiche Begründung finde ich das Verbot ganz übergriffig und auch nicht gesetzlich gestattet."

Auch ein Lehrer meldete sich zu Wort und schrieb: "Jede, wirklich jede Lehrkraft, die auch nur ansatzweise mal den Hauch eines Lehrerzimmers von innen gesehen hat, sollte sich nicht über Kekse in Kinderbrotdosen beschweren."

Auch spannend:

"Irgendwas ist gerade über uns weg geflogen" - Piloten sichten UFO

Mann starb 30 Mal. Jetzt erklärt er, was passiert, wenn man stirbt

Pentagon: Neue Technologie soll Ereignisse "Tage im Voraus" vorhersagen