Das ging schnell Weed alle in Vegas

10.07.2017
Ausverraucht: Legales Marihuana war in Las Vegas innerhalb weniger Tage ausverkauft
© istock

Gerade erst wurde im US-amerikanischen Bundesstaat Nevada der Verkauf von Marihuana legalisiert, da gehen den Apotheken rund um Las Vegas die Vorräte aus.

Das grüne Gold war derart angesagt, dass sich umgehend lange Schlangen vor den Vertriebsstätten bildeten. In Colorado sah das 2013 ähnlich aus.

Gut für den Konsumenten, gut für die Händler: Bislang ging in Nevada Weed im Wert von etwa drei Millionen Dollar über die Ladentheke. Gut auch für den Staat: Ein Drittel davon sackt er in Form von Steuern ein.

Das Hollywood Sign wurde in Hollyweed abgeändert

Legalize It: Stoner ändert Hollywood Sign zu "Hollyweed" um

Erwartet werden sechzig Millionen Dollar in den nächsten zwei Jahren. Ambitioniert, aber Pot kann das. Bleibt die Frage, ob Las Vegas die Bedürfnisse zeitnah zu befriedigen weiß – das Dilemma kostet bereits jetzt zahlreichen Marktteilnehmern den wirtschaftlichen Kopf.

Puh. Schwere Zeiten brechen an. Erst mal ein' bauen ...

Weitere Gras-Geschichten:
Die 16 größten Weed-Skandale der NFL
Die dämlichsten Cannabis-Verstecke Deutschlands

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.