wird geladen...
Politik-Update

Wegen Rassismus: Washington schafft Todesstrafe ab

Nach dem Tod von George Floyd droht die Rassismusdebatte in den USA zu eskalieren. 2018 sorgten rassistisch motivierte Urteilssprüche dafür, dass in Washington die Todesstrafe abgeschafft wurde.

Washington schafft Todesstrafe ab.
Washington schafft Todesstrafe ab (Symbolbild) Getty Images/Mike Simons

Washington schafft Todesstrafe ab

Im US-Bundesstaat Washington hat der Oberste Gerichtshof vor rund zwei Jahren die Todesstrafe für verfassungswidrig erklärt. Vor allem die Begründung von Justitia hatte es in sich.

Todesstrafe aus rassistischen Motiven

In der Urteilsbegründung erklärte das Gericht, dass die Todesstrafe in der Vergangenheit oftmals willkürlich und aufgrund rassistischer Vorurteile verhängt wurde. Dies kann mit einem Blick in die Statistik belegt werden.

Todesstrafe verfassungswidrig

Dem Urteil zufolge ist eine uneinheitliche Anwendung der Todesstrafe verfassungswidrig, weil diese oft vom Tatort, dem Wohnort des Täters und/oder seiner Herkunft abhänge.

Auf Geheiß des Obersten Gerichtshofes wurden alle acht vormals ausgesprochenen Todesurteile im Bundesstaat Washington in lebenslange Haftstrafen umgewandelt. Damit war Washington der 20. US-Bundesstaat, in dem die Todesstrafe abgeschafft wurde.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';